Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Niederlagen für U19 in Turku und U18 in Piešťany Niederlagen für U19 in Turku und U18 in Piešťany
Eine deutliche Niederlage musste die U19-Nationalmannschaft in Turku (Finnland) gegen den Gastgeber hinnehmen. Beim 5-Nationen-Turnier unterlag die Mannschaft von U19-Bundestrainer Jochen Molling mit 1:6... Niederlagen für U19 in Turku und U18 in Piešťany

Eine deutliche Niederlage musste die U19-Nationalmannschaft in Turku (Finnland) gegen den Gastgeber hinnehmen. Beim 5-Nationen-Turnier unterlag die Mannschaft von U19-Bundestrainer Jochen Molling mit 1:6 (1:1; 0:2; 0:3) gegen Finnland.

Der erste Spielabschnitt gestaltete sich ausgeglichen. Santeri Airola sorgte in der sechsten Minute für die finnische Führung, doch Luis Schinko hatte zwei Minuten später die passende Antwort parat. Auch im zweiten Drittel erspielten sich beide Teams die gleiche Anzahl an Torchancen heraus (9:9), jedoch hatte Finnland mehr Glück im Abschluss. Eemil Erholtz (22.) in Überzahl und Jesse Moilanen (27.) erspielten für den Gastgeber eine komfortable 3:1-Führung. Drei weitere Male schlugen die Finnen im Schlussabschnitt zu: Arttu Nevasaari (46.), Otto Kivenmäki (55.) und Samuel Salonen (59.) erhöhten auf 4:1, 5:1 und 6:1 – welches zugleich den Endstand darstellte.

Jochen Molling, U19-Bundestrainer: „Trotz der Niederlage haben wir eine gute kämpferische Leistung gezeigt und haben das umgesetzt, was wir uns vorab auch vorgenommen hatten. Im zweiten Drittel haben mir unsere herausgespielten Torchancen sehr gut gefallen. Genau das möchten wir uns morgen auch wieder gegen Tschechien erarbeiten.“


Die deutsche U18-Nationalmannschaft hat ihr letztes Spiel beim U18 Vlado Dzurilla Cup verloren. In Piešťany unterlag die Mannschaft von U18-Bundestrainer Thomas Schädler gegen Weißrussland mit 5:6 (1:2; 1:2; 3:1; 0:1) nach Verlängerung. Somit belegt die DEB-Auswahl den dritten Platz in der Turniertabelle.

Im ersten Spielabschnitt geriet die deutsche Mannschaft früh in Rückstand. In der 8. Minute traf Evgeniy Oksentyuk für die weißrussische Auswahl zum 1:0. Der Kölner Simon Gnyp hatte allerdings drei Minuten später die passende Antwort parat und egalisierte den Spielstand. In der Folge überstand die deutsche Mannschaft zwei Unterzahlspiele, musste allerdings 13 Sekunden vor dem Drittelende den erneuten Rückstand hinnehmen – erneut war es Evgeniy Oksentyuk, der die Scheibe im Tor unterbrachte. Im Mittelabschnitt traf Filip Varejka in der 23. Minute zum erneuten Ausgleich. Die Weißrussen setzen sich aber durch einen Doppelschlag binnen 25 Sekunden ab (24.). Nach dem 5:2-Treffer von Aliaksandr Antashkou (49.) schien die Partie für die DEB-Auswahl bereits verloren, doch die Mannschaft von U18-Bundestrainer Thomas Schädler kam zurück. Die Treffer von Filip Reisnecker (52.), Maksymilian Szuber (56.) und Elias Lindner (57.) bedeuteten den 5:5-Ausgleich und die damit verbundene Verlängerung. In der benötigten die Weißrussen 44 Sekunden, um durch den dritten Tages- und fünften Turniertreffer von Evgeniy Oksentyuk den Extrapunkt aus dieser Partie mitzunehmen.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.