Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Organisatoren der IIHF Weltmeisterschaften in Bratislava haben eine nahezu perfekte Leistung abgeliefert. Für das Turnier mit 16 Nationen wurde kein Aufwand gescheut, was... Perfekte Organisaton während der IIHF Eishockey Weltmeisterschaft 2019

Foto: ISPFD

Die Organisatoren der IIHF Weltmeisterschaften in Bratislava haben eine nahezu perfekte Leistung abgeliefert. Für das Turnier mit 16 Nationen wurde kein Aufwand gescheut, was sich auch in der geradezu magischen Stimmung in den Sportarenen widerspiegelte. Und Bratislava selbst zeigte sich von seiner attraktivsten Seite, denn sogar das Wetter spielte fast immer mit.

Erstklassige Hotels und leistungsstarke Hostels für Eishockeyfans

Bratislava bot den Eishockey-Fans aus aller Welt Unterkünfte für jeden Geschmack. Während die teilnehmenden Teams in Vorzeigehotels mit Wellnessbereich und hauseigenen Sportanlagen untergebracht waren, stand den Besuchern ein facettenreiches Angebot zur Auswahl. Darunter waren Luxusherbergen in zentraler Lage und mit Gourmetrestaurant zu finden. Romantiker konnten historische Hotels in der Altstadt und Landunterkünfte in traumhafter Lage buchen. Und Fans mit limitiertem Budget kamen in sauberen, oft frisch renovierten Gästehäusern unter, in denen sie sich dank der familiären Atmosphäre überaus wohl gefühlt haben.

Eishockey und reichlich Unterhaltung in Bratislava

Die Hauptattraktion waren natürlich die sportlichen Begegnungen auf dem Eis. Aber die Stadt Bratislava nutzte die Chance, Werbung für sich selbst zu machen. Dazu gehörten Freikarten für die einzigartigen Museen der Stadt an der Donau, die vor den Sportanlagen verteilt wurden. Kurzerhand hatte der Magistrat beschlossen, den Tag der offenen Türen für Museen, Galerien und Sportstätten im Rahmen der Veranstaltung “Bratislava für alle” auf den Mai zu verlegen.

Auch Bratislava pre vetkých, das Frühlingsfest mit hunderten Einzelveranstaltungen, wurde in die Zeit der WM verlegt. Dazu gehören Konzerte und Straßenvorstellungen, aber auch bunte Märkte und Schlemmermeilen.
Übrigens ist die slowakische Hauptstadt auch außerhalb der Eishockey-WM überaus sportlich. Sportbegeisterte sollten Bratislava im März oder April besuchen. Der Bratislava-Marathon wird seit 2006 in organisiert. Während der Veranstaltung erlebt Bratislava die Atmosphäre eines Großstadtmarathons, an dem Läufer aus aller Welt teilnehmen. Obwohl der Nationallauf Devin – Bratislava im April mit mehr als 5.000 Teilnehmern etwas kleiner und lokaler ist, hat er eine viel längere Tradition. Die Veranstalter behaupten, er sei der älteste Sportwettkampf in der Slowakei. Der erste Lauf von Devin nach Bratislava fand 1921 in Bratislava statt. Die Strecke ist 11.625 Meter lang und der Kristallpokal für den Sieger des Laufs stammt aus den 1930er Jahren.

Perfekte Verkehrsregelung zur Eishockey Weltmeisterschaft

Die meisten internationalen Fans reisten über den Flughafen, teilweise auch per Bahn über den Hauptbahnhof an. Dank der erstklassigen Angebote zum freien Transport zu den Sportstätten, konnte der Individualverkehr auf ein Minimum reduziert werden.

Auffällig war, das ganze Eishockey-Teams aus dem Amateurbereich und Fangruppen aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit einem gecharterten Reisebus Bratislava erreichten. Das lag an der bequemen Reiseart, aber auch daran, dass die dem Linienverkehr vorbehaltenen Fahrbahnen für Reisebusse freigegeben waren. Zudem waren kostenfreie Sonderparkplätze eingerichtet, weshalb den Fans lange Fußwege erspart blieben, hatten sie sich für günstige Busreisen entschieden.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.