Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg. (PM EHCF) Nach der Niederlage im entscheidenden Spiel 7 gegen die Tölzer Löwen geht es für den EHC Freiburg in der zweiten Playdown-Runde... Playdownrunde 2: Jetzt geht es gegen Deggendorf – Heinrizi wird neuer sportlicher Leiter bei den Wölfen

Matthias Nemec – © by Eh.-Mag. (SD)

Freiburg. (PM EHCF) Nach der Niederlage im entscheidenden Spiel 7 gegen die Tölzer Löwen geht es für den EHC Freiburg in der zweiten Playdown-Runde gegen den Deggendorfer SC.

 

Es war eine dramatische und spannende Serie gegen die Tölzer Löwen mit dem besseren Ende für die Mannschaft aus Oberbayern. Es bleibt jedoch keine Zeit sich damit aufzuhalten. Alles wird auf null gesetzt und schon am Mittwoch startet die Serie gegen den Deggendorfer SC. Die Wölfe genießen aufgrund der besseren Platzierung in der Hauptrunde das Heimrecht in dieser Serie. Das bedeutet, das Duell startet mit einem Heimspiel in der Franz-Siegel-Halle und endet in einem möglichen Spiel 7 auf Freiburger Eis.

 

Der Gegner: Der Deggendorfer SC ging als Tabellenletzter in die erste Playdown-Runde und bekam es dort mit den Bayreuth Tigers zu tun. Die Serie endete mit einem vermeintlich klaren 4:0 Siegen für die Bayreuther. Dass es aber sehr eng zuging, zeigt die Tatsache, dass alle 4 Siege der Wagnerstädter in der Verlängerung zustande kamen.

 

Modus und Termine: Wie auch in der ersten Runde wird eine Best-of-Seven Serie gespielt, die Mannschaft, die als Erstes 4 Spiele für sich entscheidet, hat den Klassenerhalt sicher. Damit stehen die vier ersten Spieltermine fest: Die beiden Heimspiele des EHC Freiburg finden am Mittwoch den 3. April um 19:30 Uhr und am Sonntag den 7. April um 18:30 Uhr in der Franz-Siegel-Halle statt. Auswärts müssen die Wölfe am 5. und 9. April jeweils um 20 Uhr nach Deggendorf.

 

Tickets: Karten für die beiden sicheren Heimspiele auf Freiburger Eis gibt es an der Abendkasse, dem Onlineshop, der Geschäftsstelle und den Vorverkaufsstellen unseres Partners Reservix. Tickets für die Auswärtsspiele in Deggendorf können über den Onlinshop des DSC erworben werden.

Heinrizi wird neuer sportlicher Leiter bei den Wölfen

v.l.n.r. Geschäftsführer David Bartholomä, Daniel Heinrizi, Präsident Michael Müller und 1. Vorsitzender Werner Karlin – © by EHCF

Der EHC Freiburg hat in Daniel Heinrizi einen neuen sportlichen Leiter gefunden.

Daniel Heinrizi (33) kommt vom Ligakonkurrenten EC Bad Nauheim nach Freiburg. Bei den Roten Teufeln war er acht Jahre in den verschiedenen Nachwuchsabteilungen aber auch vier Jahre bei den Profis tätig. In der Saison 2013/14 übernahm er das Amt des Cheftrainers der Bad Nauheimer und blieb auch im darauffolgenden Jahr dem Trainerstab des Zweitligisten als Co-Trainer und sportlicher Leiter erhalten. In Bad Nauheim konnte er mit dem Aufstieg in die DEL2 auch seinen größten sportlichen Erfolg verzeichnen. Unter Meistermacher Rich Chernomaz war er außerdem vier Jahre bei den Frankfurt Lions, in verschiedenen Funktionen, in der höchsten deutschen Spielklasse tätig. In Freiburg übernimmt er mit der sportlichen Leitung die Zusammenstellung des Kaders, die Trainersuche sowie die Strukturierung und Optimierung des Jugendbereichs, um nur einen Teil seines Aufgabenbereichs zu nennen. Heinrizi selbst sagt, er freue sich auf seine neue Aufgabe in Freiburg und sehe in den Wölfen einen schlafenden Riesen mit viel Potenzial.

Der EHC Freiburg bedankt sich bei Ravil Khaidarov, der seit der Trennung von Trainer Leos Sulak interimsmäßig die Sportliche Leitung übernommen hatte.

Foto: EHC Freiburg (v.l.n.r. Geschäftsführer David Bartholomä, Daniel Heinrizi, Präsident Michael Müller und 1. Vorsitzender Werner Karlin).

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.