Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) Auf die Kassel Huskies kommen anspruchsvolle Tage zu: Nach dem ersten Sechs-Punkte-Wochenende der Saison, dank der Siege über Weißwasser und Dresden,... Power-Woche für die Huskies – Drei Spiele in fünf Tagen

Torjubel Kassel – © Sportfoto-Sale (SD)

Kassel. (PM Huskies) Auf die Kassel Huskies kommen anspruchsvolle Tage zu: Nach dem ersten Sechs-Punkte-Wochenende der Saison, dank der Siege über Weißwasser und Dresden, geht es diese Woche mit hohem Pensum weiter: Am Mittwoch, 19.30 Uhr, erwarten die Huskies Bietigheim zum absoluten DEL2-Topspiel, Freitag geht es zum Derby nach Bad Nauheim und Sonntag gastieren die Falken aus Heilbronn in der Eissporthalle.

 

 

„Das ist eine Super-Woche für uns: Die Jungs wollen lieber spielen als trainieren, dazu haben wir nur ein sehr nahes Auswärtsspiel. Wir freuen uns auf die Spiele“, so Trainer Tim Kehler. Alex Heinrich fällt vier Wochen aus Nicht mit dabei sein wird Kapitän Alexander Heinrich. Der 32-Jährige hat sich beim Spiel gegen Dresden am Knie verletzt und fällt etwa vier Wochen aus.

EC Kassel Huskies – Bietigheim Steelers (Mi., 2. Oktober, 19:30 Uhr, Eissporthalle Kassel) Die Bietigheim Steelers blicken derzeit mit 14 Punkten auf den Rest der Liga von der Tabellenspitze herab. Kassel lauert zwei Punkte – aber auch ein Spiel weniger – auf Rang zwei knapp dahinter. Der verjüngte Bietigheimer Kader (Durchschnitt 25,3 Jahre) überzeugt mit schnellem, offensivem Eishockey – für die Fans kann sich also ein packendes Top-Spiel entwickeln. Ganz besonders, da die Huskies ja nach der 2:4-Niederlage am zweiten Spieltag in Bietigheim noch eine Rechnung offen haben. „Wir sind auf einem anderen Level als noch im ersten Spiel“, weiß Trainer Tim Kehler, „und das wollen wir auch zeigen“. Er warnt aber vor der schnellen, offensiven Mannschaft – und ihrem starken Torwart Stephon Williams: „Er zählt zu den besten der Liga. Auch wegen ihm steht Bietigheim ganz oben.“ Neuer Einlauftrailer wird gezeigt Das Topspiel der DEL2 zwischen Huskies und Bietigheim Steelers beginnt um 19.30 Uhr. Zuvor wird anlässlich des folgenden Tags der deutschen Einheit die Nationalhymne live auf dem Eis gesungen und ein sehr stimmungsvoller Rahmen geboten. Außerdem ist geplant, den neuen Einlauftrailer der Huskies vorzustellen. Die Fans können also gespannt sein.

EC Bad Nauheim – EC Kassel Huskies (Fr., 4. Oktober, 19:30 Uhr, Colonel-Knight-Stadion) Am Freitag werden die Huskies direkt den nächsten harten Brocken zu spielen haben: In Bad Nauheim steht für die Schlittenhunde das zweite Hessenderby der noch jungen Saison an. Die Roten Teufel stehen mit vier Siegen aus fünf Spielen aktuell auf Rang sechs. Auf heimischen Eis ist das Team von Trainer Christof Kreutzer noch ungeschlagen: Gegen Bietigheim und Frankfurt gab es Siege nach Penaltyschießen bzw. Overtime, vor zwei Tagen hatten die Bayreuth Tigers mit 2:4 das Nachsehen in der Wetterau. Bevor die Huskies am Freitag zum Hessenderby erscheinen, steht für die Teufel am Mittwoch noch das Duell gegen den ESV Kaufbeuren auf dem Programm. Besonderen Fokus wird Huskies-Neuzugang Denis Shevyrin auf das Duell in Bad Nauheim legen: Vergangene Spielzeit war er noch in der Kurstadt aktiv, jetzt trifft er auf seine ehemaligen Teamkameraden.

EC Kassel Huskies – Heilbronner Falken (So., 6. Oktober, 18:30 Uhr, Eissporthalle Kassel) Am Sonntag kommt es dann zum Duell der Huskies mit den Falken aus Heilbronn. Diese sind trotz zahlreicher Abgänge besonders im Sturm in dieser Saison ungemein treffsicher. 28 Tore in sechs Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Auf die Defensive der Huskies kommt also einiges an Arbeit zu, doch die Jungs vor den Kasseler Torhütern und die Goalies selbst machen mit bisher nur 13 Gegentoren einen guten Job. Wiedersehen wird es am Sonntag auch einige geben: Justin Kirsch und Noureddine Bettahar trugen letzte Saison noch das Falken-Trikot und treffen nun auf ihr Ex-Team. Mit Mirko Pantkowski, Yannik Valenti, Kevin Maginot, Derek Damon und Corey Mapes stehen gleich fünf Ex-Huskies im Kader der Falken. Besonders Yannik Valenti spielt eine starke erste DEL2-Saison. Mit acht Scorerpunkten, darunter fünf Tore, aus sechs Spielen belegt er aktuell Rang zwei der FalkenScorer. Anlässlich des Entedankfestes wird an diesem Tag ein Team der Kasseler Tafel vor Ort sein und Lebensmittelspenden in Empfang nehmen. Gespendet werden können alle unverderblichen Lebensmittel wie Konserven aller Art, Nudeln, Tüten und natürlich auch Geld. Das Team der Kasseler Tafel hält sich an den Eingängen bereit, die Spenden in Empfang zu nehmen und genau wie die Huskies dankt der Verein den großzügigen Kasseler Fans. Danke!

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.