Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Rosenheim. (PM SBR) Die deutliche 2:10-Niederlage bei den Eisbären Regensburg am vergangenen Sonntag hat den umjubelten Derby-Erfolg der Starbulls Rosenheim gegen den EV Landshut... Rosenheim: Reaktion zeigen in Höchstadt und gegen Regensburg!

SBR Coach Manuel Kofler – © L. Schirmer

Rosenheim. (PM SBR) Die deutliche 2:10-Niederlage bei den Eisbären Regensburg am vergangenen Sonntag hat den umjubelten Derby-Erfolg der Starbulls Rosenheim gegen den EV Landshut zwei Tage zuvor schnell wieder verblassen lassen. Umso besser, dass der Meisterrunden-Spielplan der Eishockey-Oberliga Süd den Grün-Weißen bereits acht Tage später die Chance zur Rehabilitation bietet.

Denn am Sonntag steht erneut der Vergleich mit dem Spitzenreiter aus Regensburg auf dem Programm – diesmal aber auf Rosenheimer Eis. Spielbeginn im emilo-Stadion ist um 17 Uhr. Zuvor müssen die Starbulls am Freitagabend im Auswärtsspiel gegen die Alligators aus Höchstadt ran. Spielbeginn im Stadion am Kieferndorfer Weg ist um 20 Uhr.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie die Reaktion der Mannschaft von Manuel Kofler, die sich unter der Woche gemeinsam mit Coach und Vorstandschaft einer langen Aussprache mit den Fans gestellt hat, in den beiden Spielen aussehen wird. Personell kann der Rosenheimer Trainer jedenfalls fast aus dem Vollen schöpfen. Auch der zuletzt verletzungsbedingt ausgefallene Verteidiger Florian Krumpe steht wieder zur Verfügung. Nach aktuellem Stand fällt demnach lediglich Michael Fröhlich aus, der sich nach seinem Kniescheibenbruch im Aufbautraining befindet.

Trotzdem werden sich die Starbulls im Vergleich zum letzten Spiel anders aufgestellt präsentieren. So hat Manuel Kofler Veränderungen in den Reihenzusammenstellungen angekündigt. Außerdem wird nun Michael Baindl das Team als Kapitän anführen. „Ich möchte die Verantwortung im Spielerkreis auf noch mehrere Schultern verteilt sehen“, begründet Kofler diese Veränderung, stärkt aber auch seinem vormaligen Captain den Rücken, der ja nach langer Verletzung erst zur Halbzeit der Hauptrunde einsatzfähig wurde: „Tobias Draxinger ist bei uns weiterhin im Führungsstab der Spieler und ein wichtiger Mann“.

Das ist auch Torwart Lukas Steinhauer, der aber am Freitag auf der Bank Platz nehmen wird. Das Tor wird in Höchstadt Luca Endres hüten, was er auch schon beim ersten Rosenheimer Auftritt in diesem Stadion am 5. Oktober tat – zumindest ab der 21. Spielminute. Die Starbulls schafften es damals, am 4. Spieltag der laufenden Saison, mit drei Toren in den Schlussminuten einen 1:4-Rückstand noch zu egalisieren. Und danach glückte den Grün-Weißen der einzige Siegtreffer im Rahmen einer Verlängerung im bisherigen Spielzeitverlauf. Ein gutes Omen für die Partie an diesem Freitag?

Gegen Regensburg führten die Starbulls im ersten Heimspiel der laufenden Saison am zweiten Adventssonntag dagegen schon mit 2:0, um sich am Ende noch 3:4 geschlagen geben zu müssen. Es besteht also am Sonntag im heimischen emilo-Stadion gleich doppelter Anlass zur Rehabilitation. Dass angesichts der 2:10-Niederlage in Regensburg vor Wochenfrist und der aktuellen Tabellensituation die Gäste als Favorit in das Aufeinandertreffen gehen, steht außer Frage. Die Mannschaft von Igor Pavlov hat die meisten Tore aller Mannschaften der Oberliga Süd erzielt (163) und führt die Tabelle mit 72 Punkten aus 34 Spielen und zwölf Punkten vor Rosenheim (Platz vier) an. Trotzdem wollen die Starbulls die Bilanz gegen die Domstädter am Sonntag mit einem Sieg wieder ausgleichen. Denn das erste Auswärtsspiel und eines von zwei Vorbereitungsspielen konnten sie gegen das Topteam von der Donau ja bereits für sich entscheiden. Vor allem wollen die Spieler im Starbulls-Trikot alles dafür tun, dass der Funke vom Team zu den Fans überspringt, wie Neu-Kapitän Michael Baindl es formulierte.

Eintrittskarten für das Heimspiel gegen den Tabellenführer am Sonntag – Spielbeginn im emilo-Stadion ist um 17 Uhr – sind jederzeit online im Ticketshop auf www.starbulls.de zum Selbstausdruck erhältlich. Außerdem besteht am Freitag zwischen 9 und 12 Uhr sowie zwischen 17 und 19 Uhr die Möglichkeit, sich in der Starbulls-Geschäftsstelle am emilo-Stadion Karten zu holen. Die Tageskasse öffnet zwei Stunden vor Anpfiff um 15 Uhr.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.