Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Am 4. Dezember des vergangenen Jahres wurde die Katze aus dem Sack gelassen: Seattle wird zur Saison 2021/2022 in der NHL ein eigenes Eishockey-Team... Seattle wird zur Saison 2021/2022 Teil der NHL

Am 4. Dezember des vergangenen Jahres wurde die Katze aus dem Sack gelassen: Seattle wird zur Saison 2021/2022 in der NHL ein eigenes Eishockey-Team stellen – damit wird die Liga auf 32 Teams erweitert. Das Team ist ein Franchise der NHL aus dem Bundesstaat Washington. Die Mannschaft wird ihre Heimspiele in der KeyArena austragen und soll in der Pacific Division der Western Conference spielen. Damit stehen auch weitere Veränderungen in der NHL an.

 

Eishockeyfranchise aus Seattle geht 2021/2022 an den Start

 

 

 

Spektakuläre Momente auf dem Eis gibt es in der NHL quasi am laufenden Band zu bestaunen. Weitaus seltener sind diese dagegen neben dem Eis anzutreffen – so wie am 4. Dezember des vergangenen Jahres, als von der NHL bekanntgegeben wurde, dass in der Saison 2021/2022 Seattle als neues Team aufgenommen wird und damit die Gesamtzahl auf 32 erweitert wird.

Gary Bettmann, der als Commissioner seit knapp 25 Jahren an der Spritze der NHL steht, war damals hocherfreut und sagte:

„Heute ist ein Tag zum Feiern in einer großartigen Stadt, die ihre Sportteams verehrt und eifrig unterstützt. Es ist auch für eine 101 Jahre alte Sportliga ein besonderer Tag.“

Aufmerksamkeit hat die Verkündung der Aufnahme Seattles auch deshalb bekommen, weil dafür die Arizona Coyotes in die Central Division abrutschen werden. Bettman selbst erhofft sich durch die Aufnahme Seattles vielerlei:

  1. Ausgeglichenere Liga
  2. Gleich große Konferenzen
  3. Mehr Rivalitäten

Vielleicht wird das bisher namenlose Team in knapp zwei Jahren genauso erfolgreich starten, wie die Vegas Golden Knights. Hätte man hier den ComeOn Bonus Code genutzt und gewettet, dass die Knights ins Finale des Stanley Cups der vergangenen Saison kommen, wäre man mit einem hohem Gewinn nach Hause gefahren. Zudem wäre auch der Bonus von bis zu 100 Euro schnell eingelöst gewesen.

 

Die Vorbereitungen laufen in Seattle bereits auf Hochtouren

 

Auch wenn Seattle in Sachen Eishockey kein unbeschriebenes Blatt ist, sind bis zur Saison 2021/2022 noch etliche Vorbereitungen zu treffen. Erst kürzlich wurde Ron Francis als neuer General Manager der Mannschaft präsentiert, der im Rahmen des Erweiterungs-Drafts dann auch dafür zuständig sein wird, weitere Akteure anderer Teams zu picken.

Angeführt wird Seattles Eigentümergruppe von David Boderman, der für die Aufnahme Seattles in die NHL eine stattliche Summe von 650 Millionen US-Dollar bezahlt hat.

Mit diesen Kosten alleine ist es aber noch nicht getan, denn weitere Investitionen sind zu tätigen:

  1. Etwa 75 Millionen US-Dollar für das Trainingsgelände
  2. Knapp 900 Millionen US-Dollar für die Renovierung der KeyArena

Der kostenintensive Umbau der KeyArena ist deshalb notwendig, weil diese nicht für Eishockeyspiele ausgelegt worden ist. Allerdings wird die Arena bis in zwei Jahren fertiggestellt sein und dann 17.400 Fans ermöglichen, die Partien der Mannschaft hautnah zu verfolgen.

 

Spekulationen für den Namen des Teams sind in vollem Gange 

 

 

Pucks, Puckart – © by Eh.-Mag. (SD)

 

 

Wie bereits erwähnt ist der Name des Franchise bzw. Teams noch offen und wird wohl im Herbst dieses Jahres verkündet werden – so geht es aus der Ankündigung auf der offiziellen Seite www.seattlenhlfans.com hervor, auf der im Übrigen schon diverse Vorschläge für einen Teamnamen gesammelt worden sind. Zwei Favoriten gibt es aktuell:

  1. Sockeyes
  2. Totems

Tod Leiweke, der CEO von Seattle, verwies darauf, dass sich alle Beteiligten bei der Namensfindung keinen Stress machen würden, da sie um die Tragweite ihrer Entscheidung nicht nur gegenüber den Partnern, sondern auch gegenüber den Fans des Teams Bescheid wüssten.

Geplant sei, eine globale Marke zu kreieren, die nicht nur in einem lokal begrenzten Bereich, sondern auf der ganzen Welt funktioniere. Das ist Seattle zu wünschen, denn die Metropole hatte mit den Seattle Metropolitans bereits anno 1915 ihre erste Profimannschaft und konnte 1917 erstmalig den Stanley Cup gewinnen.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.