Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kempten. (PM Sharks) ESC Kempten gewinnt beim ESV Burgau mit 5:9 und macht das 6 Punkte Wochenende komplett. Nach dem Sieg am Freitag im... Sharks beißen die Eisbären

ESC Kempten Logo

Kempten. (PM Sharks) ESC Kempten gewinnt beim ESV Burgau mit 5:9 und macht das 6 Punkte Wochenende komplett.

Nach dem Sieg am Freitag im Derby gingen die Sharks in das Spiel gegen den vermeintlich schweren Gegner aus Burgau. Nach seiner Verletzung aus dem Derby fehlte Fabian Magg in der Aufstellung der Allgäuer, ebenso musste Alessandro Feldmeier immer noch pausieren.

Für Burgau ging es schon fast um alles, bei einer weiteren Niederlage wäre der Zug Richtung Aufstiegsrunde schon so gut wie abgefahren. Und so begannen die Schwaben auch, mit viel Tempo und Druck starteten sie in die Begegnung. Bereits nach gut drei Minuten zappelte der Puck dann auch schon im Kemptener Netz nach einem abgefälschten Schlagschuss. Direkt danach die große Chance zum Ausgleich doch die Scheibe wollte nicht ins Tor. Und kurz darauf verhinderte die Latte wieder eine große Ausgleichschance. Direkt in die Angriffsbemühungen der Sharks fiel dann durch einen Konter das 2:0 durch Nicolas Becker. Kempten zeigte sich unbeeindruckt und als gleich 2 Burgauer auf der Strafbank saßen hämmerte Roni Rukajärvi die Scheibe von der blauen Linie in den linken Winkel. Und nur wenige Sekunden darauf der nächste Treffer durch Nikolas Oppenberger. Doch der wurde durch die Schiedsrichter zurückgenommen. Zuerst als Tor gegeben wurde es nach Intervention durch die Linienrichter in eine 2 Minuten Strafe gegen die Sharks umgewandelt. Das hinderte Oppenberger aber nicht daran den Ausgleich nun bei 4 gegen 4 zu erzielen. Danach gab es noch einige Nicklichkeiten und Strafen, aber keine weiteren Treffer.

Im zweiten Drittel dann Kempten die spielbestimmende Mannschaft. Nach nur 31 Sekunden die erstmalige Führung der Sharks durch Nikolas Oppenberger in Unterzahl. Und in der 28 Minute baute Eugen Scheffer diese auf 2:4 aus. Doch Burgau steckte nie auf und kam immer wieder zurück und gefährlich vor das Tor von Danny Schubert. In der 31. Minute dann der 3:4 Anschluss durch den starke David Zachar. Doch weiter ging es für die Sharks in Richtung Eisbären Tor. Markus Vaitl, Adrian Kastel-Dahl und Andreas Ziegler schon wieder mit den Lattentreffern Nr. 2, 3 & 4 in diesem Match. Doch in der 39 Minute machte es Vaitl besser, zog von der blauen Linie in Unterzahl alleine davon und verwandelte zum 3:5. Doch auch dies war noch nicht der Pausenstand. Erneut kam Burgau zurück mit dem 4:5 in Überzahl in der letzten Spielminute dieses Abschnitts. Und der Dritte begann gleich mit einem Paukenschlag, Burgaus David Tomecko hatte sich nicht im Griff und musste nach einem Stockstich gegen Nikolas Oppenberger vorzeitig zum Duschen, 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe lautete das richtige Urteil der Unparteiischen. Die große Chance für die Allgäuer nun die Vorentscheidung zu schaffen. Aber weit gefehlt, nach einem Puckverlust konnte sich Patrick Weigant nur noch mit einer Notbremse helfen und Dennis Tausend verwandelte den fälligen Penalty zum 5:5. Nun aber brannten die Sharks ein wahres Offensivfeuerwerk ab und in der verbleibenden Strafzeit trafen sie gleich dreimal. Die Special Teams funktionieren zur Zeit überragend, neben vier Überzahltreffern gelangen auch zwei Tore in Unterzahl. Zweimal Ron Newhook und Michel Maaßen stellten auf 5:8 und sorgten somit für die vorzeitige Entscheidung. Den Schlusspunkt auf ein spannendes Topspiel dass den Zuschauern wirklich alles bot setzte Routinier Alexander von Sigriz in der 56. Minute. Kempten fährt somit sechs verdiente Punkte am Wochenende ein und macht einen großen Schritt Richtung Aufstiegsrunde. Einen Eklat gab es dann noch bei der anschließenden Pressekonferenz. Nach Hlozek raus Rufen der Burgauer Zuschauer verließ der Trainer der Eisbären wortlos den Raum und sein Co Trainer musste Rede und Antwort stehen.

Carsten Gosdeck, Coach der Allgäuer war nach dem Spiel sichtlich zufrieden: “Da wir durch die sechs Punkte einen wichtigen Schritt zur Zwischenrunde gemacht haben und die Mannschaft die Vorgaben zum großen Teil sehr gut umgesetzt hat können wir auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Natürlich müssen wir noch an unserer Chancenverwertung und an am Defensivverhalten noch weiter arbeiten.“

Statistik: ESV Burgau – ESC Kempten 0:0 (2:2,2:3,1:5)

Tore:
1:0 Drozd (Mändle)(4.),
2:0 Becker (Mändle)(7.),
2:1 Rukajärvi (Newhook,Vaitl)(16.),
2:2 Oppenberger (Kastel-Dahl)(17.),
2.3 Oppenberger (Kapitza)(21.).
2:4 Scheffer (Vaitl)(28.)
3:4 Zachar (Tausend)(31.),
3:5 Vaitl (Ziegler)(39.),
4:5 Ballner (Mändle,Drozd)(40.).
5:5 Tausend (Pen)(44),
5:6 Newhook (Maaßen,Scheffer)(45),
5:7 Maaßen (Weigant)(46.),
5:8 Newhook (Rukajärvi,Vaitl)(46.),
5:9 Von Sigriz (Ziegler,Meier)(56.).

Strafminuten:
ESV Burgau: 17 + 20 Tomecko
ESC Kempten: 14

Beste Spieler:
ESV Burgau: Grünauer
ESC Kempten: Oppenberger

Zuschauer: 250

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.