Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Offenbach. (PM EC Bad Nauheim) Am Samstag, den 14. Dezember ist es endlich soweit. Dann steigt das Eishockey-Event des Jahres. Im Offenbacher Sparda-Bank-Hessen-Stadion treffen... Stefan Krämer und Andreas Ortwein: „Wer das Winter-Derby verpasst, hat Eishockey nie geliebt“

Offenbach. (PM EC Bad Nauheim) Am Samstag, den 14. Dezember ist es endlich soweit. Dann steigt das Eishockey-Event des Jahres.

Im Offenbacher Sparda-Bank-Hessen-Stadion treffen die beiden DEL2-Eishockey-Clubs des EC Bad Nauheim und der Löwen Frankfurt im WINTER-DERBY aufeinander. Wenige Wochen vor dem spektakulären Freiluft-Event haben wir mit Löwen-Gesellschafter Stefan Krämer und Andreas Ortwein (Geschäftsführer EC Bad Nauheim) über dieses Duell gesprochen.

Frage: Herr Ortwein, am Anfang war es eine fixe Idee, nun ist es Wirklichkeit. In etwas mehr als drei Wochen ist der EC Bad Nauheim Veranstalter eines Winter-Derbys in der DEL2. Wer hätte das vor zwölf Monaten gedacht?
Ortwein: „Sicher niemand, weil das für einen Club wie den EC Bad Nauheim in der jetzt 73-jährigen Eishockey-Historie sicher ein Novum ist und für immer ein einmaliges Event bleiben wird. Sowas lässt sich nicht aller Tage stemmen, geschweige denn wiederholen – zumal wir fest davon ausgehen, dass die Löwen über kurz oder lang wieder in der DEL spielen werden. Der Club hat das Potential dazu. Deswegen sehen wir es als einmalige Chance an.“

Frage: Herr Krämer, nach dem Event beim Summer Game 2016 gegen die Kassel Huskies sind die Löwen diesmal Gast-Club beim Winter-Derby 2019 gegen den EC Bad Nauheim. Fühlt es sich aber nicht aufgrund der Nähe zur Löwen-Geschäftsstelle und zur Eissporthalle wie ein Heimspiel an?
Krämer: „Auch wenn wir Frankfurter sind, haben wir eine treue und große Anhängerschaft aus Offenbach und Umgebung. Daher fühlt es sich schon ein klein wenig wie ein Heimspiel an. Natürlich ist es eine angenehme Nebenerscheinung, dass unser Büro und unser eigentliches Wohnzimmer, die Eissporthalle Frankfurt, nicht weit entfernt vom Austragungsort liegen. Nichtsdestotrotz sind wir das Gast Team und freuen uns auf ein spektakuläres Event, das der EC Bad Nauheim da auf die Beine gestellt hat.“

Frage: Herr Ortwein, wie ist der EC Bad Nauheim auf Offenbach als Standort gekommen?
Ortwein: „Das Stadion in Offenbach ist eng und damit perfekt für ein solches Event, da waren wir uns mit den Löwen einig. Außerdem bringt der Austragungsort nochmal etwas Salz in die Suppe. Der Bieberer-Berg ist bekannt für seine Flutlicht-Spiele und großartige Atmosphäre. Ich bin sicher, beide Fanlager machen das Stadion zu einem Hexenkessel.“

Frage: Herr Krämer, die Löwen haben auch viele Fans in Offenbach. Ansporn genug, dem EC Bad Nauheim ausgerechnet beim Winter-Derby zu besiegen?
Krämer: „Es ist ein Derby. Da will man immer gewinnen. Ich bin mir sicher, dass sich unsere Mannschaft gerade nach dem Ausgang der beiden bisherigen Derbys gegen Bad Nauheim in dieser Saison sehr viel vorgenommen hat.“

Frage: Ein Rahmen mit Fanmeile, dem Live-Act Donots, kleine bis große Teufel und Löwen im Duell im Vorprogramm versprechen einen kurzweiligen Abend.
Ortwein: „Ja absolut. Es ist ein Event, mit dem wir viele Menschen begeistern wollen in der Region. Wir hoffen, dass sie anschließend vielleicht häufiger zum Eishockey kommen, egal ob nach Frankfurt oder Bad Nauheim. Wir haben medial eine große Aufmerksamkeit für unseren Sport und das ist wichtig und gut. Auch für die Sponsor-Partner beider Clubs.“
Krämer: „Dieses Event ist nach dem Summer Game eine weitere großartige Chance, den Eishockeysport in Hessen und über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus bekannter zu machen. Eishockey ist ein Sport, in dem hierzulande Traditionen sehr großgeschrieben werden. Zugleich wissen wir alle, dass es Sport ohne einen gewissen Entertainment-Faktor kaum eine Chance hat, beachtet zu werden. Ich bin mir sicher, dass das Winter-Derby die perfekte Bühne bietet, eingefleischte Eishockey-Fans und Zuschauer, die zum ersten Mal ein Eishockey-Spiel sehen, gleichermaßen zu begeistern.“

Frage: Die Löwen wollen in die DEL und hegen den Wunsch nach einer großen, neuen Arena. Gleiches gilt für den EC Bad Nauheim, der auch die Stadionfrage diskutiert. Was kann so ein Spiel bewirken?
Ortwein: „Viel. Wir können vor allem in ganz Hessen und auch deutschlandweit zeigen, welche Bedeutung der Eishockey-Sport hat und treten in diesem Moment wirklich aus dem Schatten des Fußballes heraus. Wir benötigen beide für unsere Anliegen die politische Unterstützung der Landesregierung und unserer Städte, um auch in Zukunft hochklassiges Eishockey anbieten zu können. Das Eventgame ist die Chance unsere Leistungsstärke anzudeuten, sowie zu zeigen, wieviel Menschen sich für unseren Sport begeistern.“
Krämer: „Ich kann mich den Worten von Andreas Ortwein nur anschließen. Dieses Spiel wird einmal mehr untermauern, dass das Interesse an unserem großartigen Sport in der Region ungebrochen ist. Neben dem Zuspruch der Bevölkerung benötigen wir die Unterstützung der Politik. Denn ohne eine moderne Spielstätte wird es Eishockey in Frankfurt und Bad Nauheim auf lange Sicht nicht mehr geben.“

Frage: Zwei Derbys sind bereits in der Saison gespielt und es ging immer knapp und hochklassig zu, aber beide Male mit dem besseren Ende für die Roten Teufel. Wie ist eure Einschätzung für das dritte Duell?
AO: „Beide Spiele waren ganz eng und hätten auch anders herum ausgehen können, besonders das erste. Kleinigkeiten entscheiden. Und ich bin sicher, das Löwen-Team brennt auf Revanche, insbesondere jetzt beim Winter-Derby. Wir haben beide junge Teams, für die Spieler ist es fast alle das erste Mal – also etwas ganz Besonderes. Wir wollen alles daransetzen, auch im dritten Duell erfolgreich zu sein.
Krämer: „Mit Sicherheit könnte unser Sportdirektor Franz-David Fritzmeier dazu mehr sagen. Ich weiß nur so viel: Der Stachel der ersten beiden Derbys in dieser Saison sitzt tief bei der Mannschaft. Auch wenn wir nicht in voller Mannstärke antreten können, werden die Jungs alles in die Waagschale werfen.“

Frage: 13.500 Tickets sind bereits abgesetzt für das Duell „Kurstadt gegen Metropole“. Die Fanlager diskutieren schon heiß in allen Foren und sozialen Medien über das Event – was möchtet ihr den Fans noch mit auf den Weg geben?
AO: „Ich kann da nur unseren Trainer Christof Kreutzer zitieren: Jeder der ein solches Live-Event nicht mitnimmt, ist selbst schuld. Solche Events sind nicht nur für die Zuschauer, sondern auch für beide Mannschaften, Trainer und Funktionäre immer etwas ganz Besonderes. Ich bin überzeugt, dass es für die sportbegeisterte Rhein-Main Region ein Highlight ist, das eine volle Arena verdient hat.“
Krämer: „Wer bereits beim Summer Game dabei war, weiß, wie einzigartig und besonders ein Eishockey-Spiel unter freiem Himmel ist. Die Chance zu haben, nach einem Eishockey-Spiel im Sommer nun auch an einem Outdoor-Spiel im Winter teilnehmen zu können, sollte sich keiner unserer Fans entgehen lassen. Welches andere Eishockey-Team und Fan-Lager auf der Welt kann schon von sich behaupten, ein Sommer- und ein Winter-Spiel absolviert und erlebt zu haben. Also kommt zum Winter-Derby. Sichert Euch Eure Tickets und brüllt so laut Ihr könnt für die Löwen.“

Danke für eure Zeit und noch eine erfolgreiche Vorbereitung. Wir freuen uns auf ein spannendes Duell am Samstag, den 14.12.2019, am Bieberer Berg in Offenbach

Tickets und weitere Infos unter: www.winter-derby.de

101
Planen Sie einen Besuch des "Winter Derby" am 14. Dezember in Offenbach?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.