Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München. (PM Red Bulls) Der EHC Red Bull München hat das Auswärtsspiel bei den Grizzlys Wolfsburg mit 1:5 (1:3|0:1|0:1) verloren. Vor 2.463 Zuschauern gerieten... Tabellenführer München mit Auswärtsniederlage in Wolfsburg | Mauer: „Spiel ist früh in die falsche Richtung gelaufen.“

Garret Festerling (Wolfsburg) and Kevin Reich (RB Muenchen). Photo: GEPA pictures/ City-Press/ Marco Leipold

München. (PM Red Bulls) Der EHC Red Bull München hat das Auswärtsspiel bei den Grizzlys Wolfsburg mit 1:5 (1:3|0:1|0:1) verloren. Vor 2.463 Zuschauern gerieten die Münchner früh in Rückstand, Christopher Bourque erzielte den einzigen Treffer für die Red Bulls.

Spielverlauf
Die Gastgeber erwischten den deutlich besseren Start und waren direkt durch Anthony Rech gefährlich, der verfehlte jedoch knapp. Druckvoll und effizient waren die Grizzlys dann bei ihren ersten beiden Powerplay-Situationen und erspielten sich durch Garrett Festerling (4.) sowie Gerrit Fauser (8.) eine 2:0-Führung. Nach einem starken Save von Reich gegen Festerling bei einem Konter wurde der Torhüter in der 13. Minute erneut bezwungen. Fauser fälschte einen Schuss von der blauen Linie entscheidend ab. Durch eine Fünf-gegen-Drei-Überzahl kämpften sich die Münchner vor der ersten Pause zurück ins Spiel. Auf Vorlage von Yannic Seidenberg schlenzte Bourque die Scheibe an Felix Brückmann vorbei (16.).

Im Mittelabschnitt steigerte sich der Spitzenreiter in puncto Puckbesitz und Tempo. Chancen von Bourque sowie Jason Jaffray blieben in dieser Phase ungenutzt. Wolfsburg wusste aus den Strafzeiten jedoch erneut Kapital zu schlagen: Am Ende einer schnellen Pass-Stafette hämmerte Rech den Puck ins Eck und stellte den Abstand von drei Toren wieder her (26.). Das Münchner Powerplay brachte einige gefährliche Szenen, aber keine Treffer. Mit einem starken Brückmann zwischen den Pfosten hielten die Grizzlys das 4:1 zur zweiten Pause.

Im Schlussdrittel erlebten die Zuschauer zeitweise einen offen Schlagabtausch zwischen den Red Bulls und den Grizzlys, die selbst mit hohem Tempo auf die Entscheidung drängten. Reich war gegen Christopher Casto mit der Fanghand zur Stelle. In Unterzahl hielt Wolfsburg den Slot dicht. In der 57. Minute brachte Trainer Don Jackson für Reich einen sechsten Feldspieler. Nach einem verlorenen Bully im gegnerischen Drittel traf Brent Aubin per Empty Net Goal zum 5:1 (60.)

Frank Mauer: „Wir sind immer gefährlich, wenn wir mit dem Rücken zur Wand stehen und haben oft viele Spiele gedreht. Heute hat es nicht geklappt. Das Spiel ist durch die beiden frühen Gegentore schnell in die falsche Richtung gelaufen. “

Endergebnis
Grizzlys Wolfsburg gegen EHC Red Bull München 5:1 (3:1|1:0|1:0)

Tore
1:0 | 04:08 | Garret Festerling
2:0 | 08:21 | Gerrit Fauser
3:0 | 13:38 | Gerrit Fauser
3:1 | 15:30 | Christopher Bourque
4:1 | 25:43 | Anthony Rech
5:1 | 59:13 | Brent Aubin

Zuschauer
2.463

1476
Welches Team sichert sich die "Pole Position" (Platz 1) nach der Hauptrunde in der DEL?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.