Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Miesbach. (PM TEV) Am Sonntagabend startet der TEV mit einem 7:4 (3:1, 1:2, 3:1) Auswärtssieg in Erding vor 800 Zuschauern in die Verzahnungsrunde. Die... TEV siegt in Erding

Erding-Miesbach – © by TEV Miesbach Media

Miesbach. (PM TEV) Am Sonntagabend startet der TEV mit einem 7:4 (3:1, 1:2, 3:1) Auswärtssieg in Erding vor 800 Zuschauern in die Verzahnungsrunde.

Die Gladiators konnten bis auf den erkrankten Lukas Krämmer in Bestbesetzung antreten, beim TEV musste Trainer Peter Kathan neben den erkrankten Luca Herden und Thomas Amann noch kurzfristig auf Felix Feuerreiter verzichten. Für ihn rückte Valentin Hein in die Reihe zu Kapitän Florian Feuerreiter und Maxi Meineke. Die Gastgeber starteten druckvoll und wurden zum 0:1 ausgekontert: Bobby Slavicek traf auf Zuspiel von Michael Grabmaier und Johannes Bacher trocken unter die Latte. Auch das 2:0 war ein Konter durch Christian Czaika, der von Michael Grabmaier und Johannes Bacher stark freigespielt wurde. In Minute 14. erhöhte Bobby Slavicek nach Top-Zuspiel von Filip Kokoska und Nico Fissekis zum 3:0 in Überzahl. Diese Effizienz lies die Erdinger Halle verstummen. Erding antwortete druckvoll und der TEV hatte Glück dass Philipp Michl vor dem leeren Tor die Scheibe nicht mehr kontrollieren konnte. In der 19. Minute verkürzte Rudi Lorenz mit einem abgefälschten Schuss zum 1:3.

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts fand Erding gegen defensiv gut organisierte Miesbacher nicht zu ihrem Spiel und wurde erneut ausgekontert. Nico Fissekis traf auf Zuspiel von Michael Grabmaier und Christian Czaika unter de Latte zum 4:1 für den TEV (26.). Erding zeigte Charakter, verkürzte durch Florian Zimmermann auf 2:4 (33.) und hatte noch Pech bei zwei Pfostenschüssen durch Lars Bernhardt und Daniel Krzizok. Bei einem Zweikampf verletzte sich Verteidiger Andreas Schmelcher, wofür Maxi Meineke eine Minute vor Drittelende auf die Strafbank musste. Die folgende Überzahl nutzte Daniel Krzizok zum 3:4 Anschlusstreffer, gleichzeitig der Pausenstand.

Als dann nach 48. Minuten die Gladiators per Break in Unterzahl durch Sebastian Schwarz auf Pass Von Philipp Michl zum 4:4 ausglichen, war das Momentum auf Seiten der Gastgeber. Doch ein Doppelschlag innerhalb von 18 Sekunden durch Nico Fissekis (Michael Grabmaier, Christian Czaika – 52.) und Michael Grabmaier (Bobby Slavicek – 53) brachte den TEV endgültig auf die Siegerstrasse. Als die Erdinger den Torwart vom Eis nahmen, erhöhte Sebastian Deml noch auf 7:4 (Bobby Slavicek – 60.).

„ Kompliment an das Team, insbesondere unsere Körpersprache nach dem Ausgleich war top. Das emptynet Tor war dann vielleicht vom Spielverlauf her um ein Tor zu hoch, aber das nehmen wir natürlich gerne mit“, freute sich Kathan über den gelungenen Auftakt.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.