Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen baut seine Tabellenführung durch eine Niederlage nach Penaltyschießen wieder aus. Mit 5:4 muss man sich dem Deggendorfer SC am... Toller Kampf der Memmingen Indians mit Punktgewinn in Deggendorf belohnt

© Alwin Zwibel

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen baut seine Tabellenführung durch eine Niederlage nach Penaltyschießen wieder aus. Mit 5:4 muss man sich dem Deggendorfer SC am Ende geschlagen geben. Am nächsten Wochenende folgen Duelle mit Weiden und Garmisch.

Die Indians starteten engagiert ins Topspiel der Oberliga-Süd. Dank einiger Förderlizenzspieler des Augsburger EV konnten die krankheitsbedingten Ausfälle (Beck, Richter, Vollmer, Pokovic) zumindest von der Quantität aufgefangen werden. Das erste Tor machten dann auch die Maustädter, als Linus Svedlund in Überzahl von der blauen Linie abzog. Das Highlight eines starken Auswärtsauftrittes der Indianer war dann das 2:0 durch Steven Deeg, der Zabolotny mit einem strammen Schuss keine Chance ließ.

Im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren schnell zum Anschluss, auch wenn der Puck wohl nicht eindeutig die Linie überquert hatte. Der DEL2-Absteiger war nun endgültig in der Partie angekommen und baute immer mehr Druck auf. David Seidl und erneut Filip Reisnecker drehten die Partie bis zur 35. Minute und brachten die Gastgeber erstmals in Führung. Die Memminger zeigten Moral und ließen sich vom starken Auftritt des DSC nicht einschüchtern. Dennis Neal erzielte noch vor der Pause den Ausgleich in Überzahl.

Die letzten zwanzig Minuten sollten dann immer noch keine Entscheidung herbeiführen. Zwar machten die Indians, mit dem dritten Überzahltor des Abends, das 3:4 durch Miettinen, der Druck des DSC war am Ende aber zu stark. Nachdem sie zuerst noch mehrmals am Gehäuse und Marc Henne scheiterten, fand zwei Minuten vor dem Ende ein Schuss von Thomas Greilinger den Weg ins Memminger Gehäuse. Ein kurioser, aber doch verdienter Treffer der Niederbayern, der das Spiel in die Verlängerung schickte.

In der Overtime mussten sich die Indianer dann noch einmal mächtig strecken, um keinen Gegentreffer zu kassieren. Besonders die Reihe um Thomas Greilinger sorgte durchgehend für Gefahr, ein Treffer fiel, dank aufopferungsvollem Kampf, nicht mehr.

Im Penaltyschießen waren dann Leinweber sowie Reisnecker für die Hausherren erfolgreich, bei den Indians scheiterten alle Schützen an David Zabolotny im Tor des DSC. Die Deggendorfer konnten sich damit den Zusatzpunkt sichern, für die Indians stand ein nicht unbedingt erwarteter Zähler in Niederbayern. Der Abstand auf Rang 2 wurde damit ausgebaut, auch wenn die Top-Teams der Liga mittlerweile sehr eng zusammengerückt sind.

Dadurch werden die letzten sechs Spiele der Meisterrunde nochmals wichtiger. Weiter geht es für die Indians in Weiden, am Sonntag folgt das Heimspiel gegen den SC Riessersee am Hühnerberg. Karten für das Duell gegen den Altmeister sind bereits erhältlich.

Deggendorfer SC – ECDC Memmingen 5:4 n.P. (0:2/3:1/1:1/0:0/1:0)
Tore: 0:1 (15.) Svedlund (Snetsinger, Herm, 5-4), 0:2 (18.) Deeg (Welz, Snetsinger), 1:2 (22.) Reisnecker (Greilinger, Wolfgramm), 2:2 (32.) Seidl (Röthke, Großrubatscher), 3:2 (35.) Reisnecker (Stern, Greilinger, 5-4), 3:3 (38.) Neal (Snetsinger, Miettienen, 5-4), 3:4 (44.) Miettinen (Neal, Miller, 5-4), 4:4 (59.) Greilinger (Pfänder, Wolfgramm, 6-5), 5:4 (65.) Reisnecker (PEN)
Strafminuten: Deggendorf 14 + 10 (Stern) – Memmingen 10
ECDC Memmingen: Henne (Borst) – Meier, Svedlund; Neal, Welz; Stotz, Länger – Snetsinger, Voit, Herm; Miettinen, Schmid, Deeg; Miller, Abstreiter, Keil; Raab, Nix, Stange, Stobbe.


Überragender Reisnecker führt DSC zum Sieg über Memmingen

Deggendorf. (PM DSC) Was für ein Abend in der Deggendorfer Festung an der Trat. Der Deggendorfer SC bezwang vor 1834 Zuschauern den Spitzenreiter aus Memmingen mit 5:4 nach Penaltyschießen. Zuvor gelang es den Hausherren gleich mehrfach einen Rückstand wieder aufzuholen.

Zunächst sah es im ersten Abschnitt nicht nach einem Erfolg der Deggendorfer aus. Zwar wirkte das Team von Trainer Dave Allison bemüht, jedoch wollte in den Anfangsminuten nicht viel zusammengehen.
Als die Indians in der 15. Minute das 0:1 durch den Schweden Svedlund erzielten, schlich sich auch noch Unsicherheit in das Spiel der Hausherren. Kurz vor der Pause erhöhten die Memminger durch Steven Deeg sogar noch auf 0:2.

Nach der Pause zeigten sich die Deggendorfer dann mit einer komplett anderen Seite und erzielten durch Filip Reisnecker in der 22. Minute den schnellen Anschlusstreffer. Der DSC war nun besser in der Partie und in der 32. Minute gelang schließlich der verdiente Ausgleich.
David Seidl kam im Slot frei zum Schuss und überwand Henne zum 2:2.
Doch damit nicht genug. Drei Minuten später war es erneut Reisnecker, der im Powerplay seine Farben erstmals in Front schoss. Doch den Indians gelang noch vor der zweiten Pause der Ausgleich. Im Powerplay traf Dennis Neal mit einem verdeckten Schuss ins rechte obere Eck.

Im Schlussdrittel gingen die Gäste früh in Führung. Antti-Jussi Miettinen staubte in nummerischer Überzahl ab zum 3:4. Doch der DSC hatte kurz vor Ende Partie den Lucky Punch parat. Thomas Greilinger überwand Memmeningen Keeper Henne mit einem harmlosen Torschuss, den sich der Keeper selbst in die Maschen legte.

Da auch in der Verlängerung keine weiteren Treffer mehr fielen, wurde die Partie im Penaltyschießen entschieden. Für den DSC trafen Leinweber und Reisnecker, während auf der Gegenseite Zabolotny sämtliche Memminger Versuche zunichte machte.

Am kommenden Freitag geht es für das Team von Trainer Dave Allison weiter nach Garmisch.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.