Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ostrava. (MR) Vor 6102 Zuschauern, die in der großen Mehrheit für Kanada jubelten, dominierten die Ahornblätter das Spiel gegen Deutschland über weite Strecken und... U20 WM: Deutschland unterliegt Kanada 1:4
Daniel Wirt und Hendrik Hane klären gegen Dylan Cozens - © by Eh.-Mag. (DR)

Daniel Wirt und Hendrik Hane klären gegen Dylan Cozens – © by Eh.-Mag. (DR)

Ostrava. (MR) Vor 6102 Zuschauern, die in der großen Mehrheit für Kanada jubelten, dominierten die Ahornblätter das Spiel gegen Deutschland über weite Strecken und konnten so ihre peinliche 0:6 Niederlage gegen Russland vergessen machen.

Ohne ihren Top-Spieler Lafreniere, auf den sich der eine oder andere Spieler im Deutschen Kader gefreut hatte, traten die Kanadier an, doch auch so gelang es ihnen über weite Strecken, das Spielgeschehen zu bestimmen. Im Kasten von Team Germany bekam Hendrik Hane wieder viel zu tun, musste manchmal gleichzeitig links wie rechts retten, nach vorne um die großgewachsenen Kanadischen Verteidiger blicken. Als Deutschlands Nino Kinder die erste Strafzeit absitzen musste, setzten sich die Nordamerikaner fest und verließen ihr Angriffsdrittel auch nach Ablauf des Powerplays nicht wieder. So kam es, wie es kommen musste, der Dauerdruck zahlte sich aus (Foote, 12.). Das Team von Tobias Abstreiter seinerseits konnte ebenfalls ein gefälliges Powerplay aufziehen, als der Gegner erstmalig auf der Sünderbank saß. Allein der Ausgleichstreffer wollte nicht fallen.

Zwei Treffer in doppelter Überzahl

Der Mittelabschnitt sah ein verbessertes Deutsches Team, doch die Spieler, die bisher immer für Tore gut waren, kamen einfach nicht an Verteidigung und Goalie vorbei, und auch sonst keiner. In eigener Unterzahl verteidigte Kanada jetzt ganz stark und ließ kaum zu, dass der Gegner sich im Angriffsdrittel festsetzen konnte, zumal sie auch am Bully bärenstark waren. Ein verdeckter Schuss fand den Weg in die Maschen und seine Anerkennung, auch wenn die Deutsche Bank unmittelbar vorher ein Foul am eigenen Spieler gesehen hatte. Eine doppelte Überzahl nutzte Kanada, um in diesem zweiten Durchgang auf 3:0 zu stellen. Die etwa 30 Deutschen Fans, die sich hinter dem Tor auf der Tribüne gesammelt hatten, ließen sich den Spaß am Spiel aber nicht nehmen und feuerten auch im Schlussabschnitt lautstark an. Es ging bereits auf das Ende des letzten Drittels zu, als Dominik Bokk vom hohen Stock getroffen zu Boden ging und mit Platzwunde vom Eis gebracht wurde. Yannik Valenti schließlich schaffte in diesem doppelten Powerplay den etwas verhalten bejubelten Treffer für Deutschland. Als Hane seinen Platz für den 6. Feldspieler freigemacht hatte, landete eine Befreiung im Deutschen Tor – Kanada spielte noch Unterzahl und hatte die Scheibe einfach rauszimmern können. Nach kurzer Erholung steht dann morgen das letzte Vorrundenspiel für Deutschland an, der Gegner ist dann Russland.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.