Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Überzeugendes 7:1 des EV Füssen beim heimstarken ESC Geretsried Überzeugendes 7:1 des EV Füssen beim heimstarken ESC Geretsried
Füssen. (PM EVF) Weiterer souveräner Auswärtsauftritt des EV Füssen. Beim heimstarken ESC Geretsried konnte die Mannschaft um den diesmal in der... Überzeugendes 7:1 des EV Füssen beim heimstarken ESC Geretsried

Füssen. (PM EVF) Weiterer souveräner Auswärtsauftritt des EV Füssen. Beim heimstarken ESC Geretsried konnte die Mannschaft um den diesmal in der Verteidigung eingesetzten Kapitän Eric Nadeau einen am Ende deutlichen 7:1 (3:0, 1:1, 3:0) Auswärtserfolg feiern.

Dadurch konnte der Abstand von acht Punkten auf den Tabellenzweiten Landsberg gehalten werden. Am Freitag kommt es um 19.30 Uhr am Kobelhang zum Kräftemessen mit dem TSV Peißenberg, der dem EVF die bislang einzige Auswärtsniederlage beibringen konnte.

Ein überragendes erstes Drittel sorgte im offenen Stadion von Geretsried sehr schnell für klare Verhältnisse. Die Gastgeber hatten zwar gleich zu Beginn die Chance zur Führung, danach spielte aber nur noch der EV Füssen. Pfostentreffer Thomas Böck, Tor Samuel Payeur, Tor Lubos Velebny, Pfostentreffer Marc Besl, Tor Tyler Wood, Pfostentreffer Tobias Meier, Pfostentreffer Maximilian Dropmann, so lautete der erste Abschnitt in der Kurzform. Bemerkenswert: Die tolle Vorarbeit von Marc Besl zum ersten Treffer sowie das zweite Tor, welches von der Mittellinie erzielt wurde.

Im Mittelabschnitt kamen die River Rats, auch bedingt durch ein stumpferes Eis, besser ins Spiel. Lubos Velebny hämmerte die Scheibe zwar zunächst noch humorlos zum 0:4 ins Netz, danach waren Füssener Chancen, auch bedingt durch einige Unterzahlspiele, aber Mangelware. Hier war Benedikt Hötzinger der benötigte Rückhalt, und ließ sich nur einmal im Powerplay durch einen abgefälschten Schuss überwinden. Die restlichen Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden alle abgewehrt.

Im letzten Abschnitt wurde es nur bei einer weiteren Unterzahl nochmals brenzlig, aber auch hier war Benedikt Hötzinger zur Stelle. Scheiterte Markus Vaitl danach noch frei vor dem gegnerischen Tor, markierte Samuel Payeur nach einem Konter das vorentscheidende 1:5. Danach konnte Hötzinger noch einen Penalty per Fanghandsave entschärfen, ehe Tyler Wood mit seinem zweiten und Samuel Payeur mit seinem dritten Treffer den Endstand von 1:7 herstellten.

Fazit: Wo viele andere Teams Punkte gelassen haben, siegte der EVF am Ende ungefährdet und überzeugend. Die Schwarz-Gelben bleiben damit das beste Auswärtsteam der Liga, und kassierten in 8 Gastspielen bislang lediglich siebzehn Gegentreffer. Das 7:1 war der achte Sieg in Folge, und im 17. Saisonspiel konnte zum sechzehnten Mal gepunktet werden. (MiL)

Tore: 0:1 (4.) Payeur (Besl, Keller), 0:2 (4.) Velebny (Newhook), 0:3 (9.) Wood (Payeur, Simon/5-4), 0:4 (25.) Velebny (Wiedemann, Vaitl), 1:4 (34.) Jorde (Köhler, May/5-4), 1:5 (55.) Payeur (Besl), 1:6 (58.) Wood (Besl, Simon), 1:7 (59.) Payeur (Besl, Simon). Strafminuten Geretsried 6, Füssen 12. Zuschauer 349.

Foto: © by EV Füssen Media

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.