Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bratislava. (MR) Etwas zu hoch fiel am Ende die Niederlage Deutschlands gegen Tschechien aus, zwei dumme Tore im Schlussabschnitt läuteten das Aus des DEB-Teams... Viertelfinale in Bratislava: Russland schlägt USA 4:3 und Deutschland unterliegt Tschechien 1:5
Start-ins-Viertelfinale-CZE-GER-©-by-EH-Mag.-DR.jpg

Start-ins-Viertelfinale-CZE-GER-©-by-EH-Mag.-DR

Bratislava. (MR) Etwas zu hoch fiel am Ende die Niederlage Deutschlands gegen Tschechien aus, zwei dumme Tore im Schlussabschnitt läuteten das Aus des DEB-Teams ein.

Zunächst konnte das Team von Toni Söderholm gut mithalten, auch wenn die Tschechen im Startabschnitt deutlich mehr vom Spiel hatten. Philipp Grubauer im Kasten konnte sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen und hielt das Team lange im Spiel. Es war – wieder einmal – Leon Draisaitl, der dem bis dahin vom Ergebnis her ausgeglichenen Spiel eine Wendung gab: wie im Spiel gegen Großbritannien legte er die Scheibe unbedrängt in eine gegnerische Kelle, und Jan Kovar sagte artig danke. Zwar konnte Frank Mauer noch im Mitteldrittel ausgleichen, doch im Schlussabschnitt verstärkten die Tschechen wieder den Druck und kamen zunächst zum 2. Treffer. Dass dann Markus Eisenschmid verletzt ausschied, nahm dem Deutschen Spiel den roten Faden, und so kam es, wie es kommen musste. Am Ende noch der Emptynetter zum Endstand von 5:1.

Am Nachmittag hatte Russland die USA aus dem Turnier geworfen. Erwartungsgemäß dominierten die Russen zunächst die US-Amerikaner und legten zwei Treffer vor, ehe die USA ihrerseits im mittleren Abschnitt aufdrehten die Russen vor Probleme stellten. Nach dem 4:2 für die „rote Maschine“ kam zwar USA nochmals heran, doch am Ende reichte die Zeit nicht mehr. Superstar Ovechkin blieb mit drei versäumten Großchancen ohne Punkt.

Die Eishockey WM ist auch für Wettfreunde ein absolutes Muss. Mit dem bet365 Promo Code kann man sich einen attraktiven Startbonus sichern.

Deutschland wird durch das Erreichen des Viertelfinals in der Weltrangliste an der Schweiz vorbeiziehen und Platz sieben belegen. Bereits in der Vorrunde hatte sich die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm die Olympia Qualifikation mit ihren Leistungen gesichert.

Weiter geht es in Bratislava am Samstag mit den Halbfinalkrachern zwischen Russland und Finnland, sowie am Abend zwischen Kanada und Tschechien.

Das Finale steigt dann am Sonntag.

202
Wie beurteilen Sie bislang die Arbeit des neuen Bundestrainers Toni Söderholm?

Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.