Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen (mfr). In einer überaus sehenswerten Partie sehen rund 1800 Zuschauer den 5:4 Heimsieg der Indians gegen Deggendorf. Durch den Erfolg gegen den Tabellenzweiten...

© Alwin Zwibel

Memmingen (mfr). In einer überaus sehenswerten Partie sehen rund 1800 Zuschauer den 5:4 Heimsieg der Indians gegen Deggendorf. Durch den Erfolg gegen den Tabellenzweiten können die Memminger ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf acht Zähler ausbauen. Am Freitag kommt nun Weiden an den Hühnerberg.

Gespickt mit zahlreichen Top-Akteuren kam der Deggendorfer SC mit dem klaren Ziel zu punkten nach Memmingen. Dass es ein großes Stück Arbeit für die Indians wird gegen diese hochkarätige Offensive zu bestehen, zeichnete sich bereits in den Anfangsminuten ab. Die Gäste aus Niederbayern drückten ordentlich aufs Tempo und kamen einige Male gefährlich vors Tor von Joey Vollmer. Bereits nach gut fünf Minuten waren die Niederbayern auch schon in Überzahl. Doch die Indians wurden ihrem Ruf als beste Unterzahlmannschaft gerecht und verteidigten stark, einen Konter konnte Antti Miettinen sogar zur umjubelten Führung abschließen, was nur der Start eines wahnsinnigen ersten Drittels war. Die Gäste kamen nämlichh sofort zum Ausgleich, als Rene Röthke hervorragend freigespielt wurde und kurz vor Ablauf der gleichen Strafe treffen konnte. Rund 100 Sekunden später ging der DSC dann sogar in Führung, Curtis Leinweber drückte den Puck über die Linie, auch wenn der Treffer Top-Stürmer Greilinger gutgeschrieben wurde. Doch die Memminger hielten nun dagegen und profitierten von einigen Fouls der Gäste, die plötzlich mit zwei Spielern weniger auf dem Eis standen. Tim Richter stellte in doppelter Überzahl den Ausgleich wieder her, der aber ebenfalls nicht lange halten sollte, denn die Paradereihe des DSC schlug in Person von Leinweber erneut zu und sorgte für das 2:3 vor der Pause.

Nach diesem fulminanten Drittel waren die Indians nun etwas unter Druck. Und sie lieferten, im Stile eines Tabellenführers prompt ab. Auf der einen Seite ließ Joey Vollmer die Stürmer der Deggendorfer fast verzweifeln, die in mehreren Sequenzen die Vorentscheidung bereits auf dem Schläger hatten. Auf der anderen Seite zeigten sich die Hausherren eiskalt vor dem Tor. Erst war Brad Snetsinger zur Stelle, der Henning Schroth im Tor überwinden konnte (31.), dann erzielte Julian Straub, nach Fehler der DSC-Hintermannschaft, die etwas überraschende Führung (32.). Mit dem Ergebnis von 4:3 ging es dann auch in die letzte Pause.

Mit viel Energie und Wut im Bauch wurden die Gäste zurück auf dem Eis erwartet. Doch was gleich nach Wiederbeginn passierte überraschte wohl die meisten der Zuschauer vor Ort und an den Bildschirmen. Die Indians setzten sich mit einem der ersten Angriffe im Deggendorfer Drittel fest und schafften es in Person von Patrik Beck den Puck aus spitzem Winkel irgendwie hinter die Linie zu bekommen. Ein Heimsieg lag nun in der Luft, auch wenn Deggendorf mit aller Macht auf den Anschluss drückte. Als die Indians dann auf die Strafbank mussten und dies sogar für längere Zeit doppelt, schlugen die Gäste noch einmal zu. Weitere Treffer fanden aber nicht mehr den Weg ins Tor der Maustädter, die alle Kräfte aufbrachten, um den Sieg einzufahren.

Damit wächst der Vorsprung des ECDC auf Rang 2 auf acht Punkte an, da auch Rosenheim am Sonntag ohne Punkte blieb. Dem Ziel, das Erreichen des Heimrechts, sind die Indianer auch einen großen Schritt nähergekommen. Am kommenden Freitag soll die starke Leistung gegen die Blue Devils aus Weiden bestätigt werden. Dann dürften auch drei weitere Zähler vor eigener Kulisse machbar sein. Das Spiel beginnt um 20 Uhr, Tickets sind bereits erhältlich.

ECDC Memmingen – Deggendorfer SC 5:4 (2:3/2:0/1:1)
Tore: 1:0 (6.) Miettinen (Pokovic, Beck, 4-5), 1:1 (8.) Röthke (Reisnecker, Schembri, 5-4), 1:2 (10.) Greilinger (Pietsch, Osterberg), 2:2 (13.) Richter (Svedlund, Snetsinger, 5-3), 2:3 (15.) Leinweber (Greilinger, Osterberg), 3:3 (31.) Snetsinger (Svedlund, Voit), 4:3 (32.) Straub, 5:3 (41.) Beck (Abstreiter, Deeg), 5:4 (50.) Pietsch (Osterberg, 5-3).
Strafminuten: Memmingen 14 – Deggendorf 10
Zuschauer: 1786
ECDC Memmingen: Vollmer (Henne) – Meier, Svedlund; Neal, Welz; Pokovic, Stotz – Snetsinger, Voit, Richter; Abstreiter, Beck, Deeg; Miettinen, Schmid, Straub; Keil.

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC musste am Sonntagabend eine knappe Niederlage im Spitzenspiel der Oberliga Süd hinnehmen. Vor 1786 Zuschauern am Memminger Hühnerberg verlor das Team von Trainer Dave Allison gegen die Memmingen Indians mit 5:4.

Die Anfangsminuten waren geprägt von hohem Tempo und vielen Torchancen. Der erste Treffer gelang in der fünften Minute schließlich den Indians. In Unterzahl vollendete Antti-Jussi Miettinen einen Konter zum 0:1. Doch die Freude über die Führung währte nicht lange.

Noch im selben Powerplay glich René Röthke mit einem platzierten Schuss aus zum 1:1. In diesem Tempo ging es weiter. Zwei Minuten später ging der DSC erstmals in Führung. Curtis Leinweber drückte den Puck nach einem Greilinger-Schuss über die Linie. Kurze Zeit später fingen sich die Deggendorfer zwei Strafzeiten ein und Tim Richter glich in doppelter Überzahl in der 13. Minute zum 2:2 aus. Das Offensivfeuerwerk beider Mannschaften sollte damit aber noch kein Ende haben. In der 15. Minute war es erneut Curtis Leinweber, der vor dem Tor am schnellsten reagierte und zum 2:3 einschob. Mit diesem Spielstand ging es hinein in die erste Pause.

Im zweiten Drittel erwischten die Deggendorfer den besseren Start und konnten sich einige gute Chancen erspielen. Ein ums andere Mal war jedoch Endstation beim stark aufspielenden Indians-Keeper Vollmer. In der 31. Minute fiel aus dem Nichts heraus der Ausgleichstreffer. Der Puck kam zu Brad Snetsinger vor dem Tor und der Oberliga-Topscorer überwand Henning Schroth aus kurzer Distanz. Und nur 30 Sekunden später der nächste Treffer. Einen kapitalen Fehler im Aufbauspiel des DSC nutzte Julian Straub zum 4:3 Führungstreffer für die Indians.
Beide Teams erspielten sich zwar weitere Chancen, ein Treffer sollte in diesem Drittel jedoch nicht mehr fallen.

Im Schlussabschnitt starteten die Hausherren blitzschnell. Eine Minute war gespielt, als Patrik Beck aus spitzem Winkel Henning Schroth überwand. Knapp zehn Minuten vor Ende der Spielzeit kam dann noch einmal Hoffnung im Deggendorfer Lager auf als Jan-Niklas Pietsch bei doppelter Überzahl zum 5:4 traf. In den letzten zehn Minuten versuchten die Deggendorfer alles, um den Ausgleich doch noch zu erzwingen, jedoch ließ sich der starke Jochen Vollmer im Memminger Tor nicht mehr überwinden.

Am kommenden Freitag erwartet der Deggendorfer SC dann den SC Riessersee zum nächsten Heimspiel in der Meisterrunde. Spielbeginn in der Festung an der Trat ist um 20 Uhr.

154
Welcher Mannschaft aus der Oberliga Süd trauen Sie in dieser Saison eine Finalteilnahme zu?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.