Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Waldkraiburg: Vorbereitungsspiele stehen fest – Thomas Rott bleibt Waldkraiburg: Vorbereitungsspiele stehen fest – Thomas Rott bleibt
Waldkraiburg. (PM EHC) Für die Spieler des EHC Waldkraiburg läuft seit Anfang Juni die Vorbereitung auf die kommende Bayernliga-Saison 2019/20 und auch das Präsidium... Waldkraiburg: Vorbereitungsspiele stehen fest – Thomas Rott bleibt

Waldkraiburg. (PM EHC) Für die Spieler des EHC Waldkraiburg läuft seit Anfang Juni die Vorbereitung auf die kommende Bayernliga-Saison 2019/20 und auch das Präsidium ist nicht untätig.

Wolfgang Klose, 1. Präsident und zugleich sportlicher Leiter der Löwen, hat indes sechs Vorbereitungsspiele ausgehandelt und terminiert. Ein abwechslungsreiches Programm hat er für Spieler und Fans zusammenstellen können. Zweimal geht es gegen den Oberligisten SB Rosenheim, dreimal gegen einen Ligakonkurrenten, davon zweimal TSV Erding und einmal TEV Miesbach und im letzten Spiel ist der Landesligist EV Dingolfing zu Gast.

Das Trainergespann Alex und Sergei Piskunov haben für Sommervorbereitung ein intensives Trainingsprogramm zusammengestellt. Über 20 Einheiten stehen auf dem Programm, bevor es Ende August das erste Mal aufs Eis geht. Dienstag und Donnerstag stehen abwechselnd Kraft- und Ausdauertraining auf dem Programm. Im vereinseigenen Fitnessraum wird nicht nur fleißig Kraft gepumpt, sondern auch individuell und koordiniert bestimmte Muskelgruppen trainiert. Für die Ausdauer geht man gemeinsam in den Wäldern laufen und für die Antrittsschnelligkeit gibt es kurze Bergsprints im Stadtpark. Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, spielt man vor und nach den Trainingseinheiten Fußball. Das Trainingsprogramm ist so ausgelegt, dass die Spieler zum Saisonstart topfit sind. Ende August werden die Jungs das erste Mal gemeinsam aufs Eis gehen. Wie jedes Jahr finden die ersten Einheiten in Rosenheim statt. Anfang September geht es in dreitägiges Trainingslager ins tschechische Tachov. Eine Mischung aus mehrere Eis- und Trockentraining sollen dann für den letzten Schliff sorgen, bevor es ab Mitte September mit den Vorbereitungsspielen losgeht.

Das erste Spiel für die Löwen ist am Freitag, den 13.09. auswärts beim Ligakonkurrenten TSV Erding. Die Saisoneröffnung in der Raiffeisen-Arena findet am darauffolgenden Sonntag statt, Gegner sind erneut die Erding Gladiators. Am Wochenende darauf geht es zweimal gegen den Oberligisten Star Bulls Rosenheim, Freitag auswärts und Sonntag zu Hause. Am letzten September Wochenende gibt es nochmal zwei Heimspiele, bevor Anfang Oktober die Bayernliga-Saison startet. Zuerst sind die Isar-Rats aus Dingolfing und zwei Tage später der TEV Miesbach zu Gast in der Raiffeisen-Arena.

Vorbereitungsspiele:
Fr., 13.09.2019 20:00 Uhr TSV Erding – EHC Waldkraiburg
So., 15.09.2019 17:15 Uhr EHC Waldkraiburg – TSV Erding
Fr., 20.09.2019 19:30 Uhr SB Rosenheim – EHC Waldkraiburg
So., 22.09.2019 17:15 Uhr EHC Waldkraiburg – SB Rosenheim
Fr., 27.09.2019 20:00 Uhr EHC Waldkraiburg – EV Dingolfing
So., 29.09.2019 17:15 Uhr EHC Waldkraiburg – TEV Miesbach

Gelbblauer geht’s nimmer – auch Thomas Rott bleibt ein Löwe

Ganz besonders freut es die Offiziellen des EHC bekannt zu geben, dass das Waldkraiburger Urgestein Thomas Rott auch weiterhin im Dress der Löwen aufläuft. Seit frühester Kindheit spielt der inzwischen 29-jährige „Rotti“ bei den Löwen. Er durchlief die komplette Nachwuchsabteilung und geht nun bereits in seine 14. Saison im Seniorenbereich.

Thomas Rott ist derzeit die Waldkraiburger Eishockey-Ikone schlechthin, seitdem er Schlittschuh laufen kann schnürt er seine Skates für die Löwen. Anfangs im Nachwuchs als Stürmer, später dann als Allrounder und seit ein paar Jahren nur noch als Verteidiger. Kurz vor seinem 17. Geburtstag feierte er sein Debut in der 1. Mannschaft mit den ersten beiden Einsätzen in den Playoffs 2007. Obwohl er in der Saison darauf nur zu 2 Einsätzen kam, konnte er dennoch sein erstes Tor erzielen und am Saisonende den Bayerischen Meister Pokal 2008 in Händen halten. In der Saison 2009/10 gelang ihm dann der endgültige Durchbruch und seitdem ist er aus dem Löwenteam nicht mehr wegzudenken. Bereits 362mal trug er inzwischen das Trikot der Löwen und von Anfang an das mit der Nummer 20. Auch nach dem Abstieg aus der Bayernliga 2010 blieb er seinem Heimatverein treu und feierte in der darauffolgenden Saison den sofortigen und souveränen Wiederaufstieg. 2016 holte er mit seinen Teamkameraden erneut den Bayerischen Meister Titel und schaffte somit auch den Aufstieg in die 3. klassige Oberliga. 2017 wurde er mit den Löwen erneut Bayerischer Meister, durch den Gewinn des Playoff Finales. Somit ist er neben Martin Führmann und Fabian Birk, einer von drei Spielern, die das Kunststück schafften, mit dem EHC Waldkraiburg 3mal Bayerischer Meister zu werden. Letzte Saison dann auch für ihn der bittere Abstieg aus der Oberliga, aber für Thomas Rott kein Grund den EHC zu verlassen. Rotti gilt von je her als der faire, harte Arbeiter, der sich alles erkämpft. In ihm schlägt das Löwenherz durch und durch. Nach dem Karriereende von Daniel Hämmerle, mit dem er 11 gemeinsame Jahre spielte, ist er nun der dienstälteste Akteur bei den Löwen. Hämmerle verabschiedete sich bei ihm mit den Worten: „Rotti, jetzt kommt deine Zeit, du wirst mein würdiger Nachfolger!“ Wie immer er das auch gemeint hat, aber Thomas Rott ist mit Sicherheit ein heißer Kandidat für das „C“ auf der Brust.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.