Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ein Hauch von Aufbruch: Eisbären Berlin starten in die neue Saison Berlin. (twl) Mit dem neuen Coach Serge Aubin und einem Kader mit vielen,... „Wir wollen Meister werden“ – Videointerview mit Florian Kettemer zum Saisonauftakt in Berlin

Ein Hauch von Aufbruch: Eisbären Berlin starten in die neue Saison

Berlins neuer Goalie Sebastian Dahm – © by Eh.-Mag. (TWL)

Berlin. (twl) Mit dem neuen Coach Serge Aubin und einem Kader mit vielen, neuen Gesichtern starteten die Eisbären am letzten Freitag im Wellblechpalast vor ca. 500 Fans in die Saisonvorbereitung.

 

Zwölf Spieler aus dem Vorsaison wie zum Beispiel Jens Baxmann (Iserlohn Roosters), Jamie MacQueen (Schwenninger Wild Wings), Martin Buchwieser (Löwen Frankfurt), Micki Dupont (Karriereende?, https://www.duponthockeydevelopment.com/), Danny Richmond (Karriereende) oder Torhüter Kevin Poulin (unbekannt) spielen in dieser Saison nicht mehr bei den Hauptstädtern.

Nach vielen Abschiedsbekundungen und auch harten personellen Schnitten wurde jetzt der Umbruch eingeleitet. Der Ärger über die überschaubare Saison scheint mittlerweile verraucht. Es wehte ein Hauch von Aufbruch im „Welli“. Die Trainer flitzten bei jeder Übung mit über das Eis, Head Coach Serge Aubin kommentierte immer wieder die jeweiligen Situationen – bestimmt, aber nicht unfreundlich.  Die Stimmung beim Training war gut. Die Fans begrüßten die Mannschaft herzlich und applaudierten bei gelungenen Torschüssen und Spielaktionen.

Auch die neuen Spieler waren dabei. Sicherlich der spektakulärste Neuzugang ist dabei der deutsche Nationalstürmer Leo Pföderl. Den hatten auch andere Clubs auf dem Zettel, doch er entschied sich trotz lukrativerer Angeboten für Berlin.

Mit dem erfahrenen kanadischen Stürmer Maxim Lapierre (rund 700 NHL-Spiele und auch viele Strafminuten!) wurde ein Spieler geholt, beim dem die Gegner das Fürchten lernen sollen.

Die Defensive wurde mit den Verteidigern Ryan McKiernan aus Düsseldorf und John Ramage aus der AHL (Binghamton Devils) verstärkt. Als neuer Goalie und Nachfolger von dem beliebten, aber zum Teil aufbrausenden Kevin Poulin wurde der dänische Nationaltorhüter Sebastian Dahm aus Iserlohn geholt.

Nach der Analyse der letzten Saison durch die Eisbären-Führung beginnt jetzt also der von den Fans so lange geforderte personelle Umbruch. 23 von 30 Spieler haben mittlerweile einen deutschen Pass, darunter sieben deutsche U23-Talente. Von elf möglichen Ausländerlizenzen sind derzeit erst sieben fest vergeben.

Wie stehen die Chancen der Eisbären in der neuen Saison trotz dieses Umbruchs oben mitzuspielen? Wird es mit dieser neu zusammengesetzten Mannschaft das schnelle, dynamische Eishockey geben, dass Aubin bei seiner Vorstellung versprochen hat?

Wir hatten die Gelegenheit nach dem Training mit Verteidiger Florian Kettemer über das neue Team, die Chancen für die neue Saison und seine persönlichen Ziele zu sprechen. Der 32-Jährige wurde in München dreimal Meister und gehörte in der letzten Saison bei den Eisbären zu den Führungsspielern. Das Interview führte Thomas Wisniewski-Lüke.

 

„Wir wollen Meister werden“ – Interview mit Florian Kettemer

 

Der Kader der Eisbären Berlin:

Torhüter: Marvin Cüpper, Sebastian Dahm, Maximillian Franzreb

Verteidigung: Constantin Braun, Frank Hördler, Florian Kettemer, Ryan McKiernan, Eric Mik, Jonas Müller, John Ramage, Kai Wissmann

Sturm: Louis-Marc Aubry, Sean Backmann, Florian Busch, Fabian Dietz, Vincent Hessler, Charlie Jahnke, Pierre-Cedric Labrie, Maxim Lapierre, Marcel Noebels, Mark Olver, Austin Ortega, Leo Pföderl, Andre Rankel, James Sheppard, Sebastian Streu, Sebastien Sylvestre

Kleine Fotostrecke zum Trainingsauftakt der Eisbären

Leo Pföderl
Neuzugang Leo Pföderl - © by Eh.-Mag. (Thomas Wisniewski-Lüke)
« 1 von 7 »

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.