Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bratislava. (PM DEB) Eine vierstündige Zugfahrt stand am Mittwochmorgen auf dem Terminplan der deutschen Nationalmannschaft. Das Ziel: Bratislava. In der slowakischen Hauptstadt trifft die... WM-Vorschau (5): Viertelfinalgegner Tschechien

Philipp Grubauer – © by Eh.-Mag. (DR)

Bratislava. (PM DEB) Eine vierstündige Zugfahrt stand am Mittwochmorgen auf dem Terminplan der deutschen Nationalmannschaft. Das Ziel: Bratislava.

In der slowakischen Hauptstadt trifft die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm am Donnerstag im WM-Viertelfinale auf Tschechien. Die Partie beginnt um 20.15 Uhr und wird wie gewohnt bei SPORT1 live übertragen. Die Berichterstattung von der Viertelfinalpartie der deutschen Mannschaft startet bereits um 20.00 Uhr.

Bundestrainer Toni Söderholm: „Die Jungs haben sich mit konstanten Leistungssteigerungen über das Turnier das Viertelfinale verdient. Wenn wir wieder als kompakte Einheit auftreten wie zuletzt, dann haben wir sicher eine Chance. Das Wichtigste ist jetzt der Glaube an uns selbst.“

Erst am Dienstagnachmittag hatte die DEB-Auswahl zum Abschluss der Vorrunde einen 4:2-Erfolg gegen Finnland gefeiert und somit Historisches erreicht: Nach den Siegen gegen Großbritannien, Dänemark, Frankreich und die Slowakei war es der fünfte Erfolg der DEB-Auswahl in der Vorrunde der 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft. Nie zuvor hat eine deutsche Nationalmannschaft fünf Siege in der Vorrunde einer Weltmeisterschaft erreicht.

Entsprechend gespannt war das gesamte Team, als es am Abend bei der Partie Kanada gegen die USA um die finale Vorrundenplatzierung der deutschen Mannschaft ging. “Wir haben gestern Abend natürlich beim gemeinsamen Mannschafts-Abendessen verfolgt, wer unser Gegner wird. Ich denke, der Großteil von uns ist mit Tschechien ganz zufrieden“, erklärte Verteidiger Yannic Seidenberg kurz vor der Abreise nach Bratislava. „Gerade Russland hat bis jetzt ein überragendes Turnier gespielt. Wobei die Tschechen genau so eine starke Mannschaft mit sehr vielen guten Spielern haben. Es wird keine leichte Aufgabe und wir bereiten uns jetzt konzentriert darauf vor. Wichtig ist, das Spiel lange offen zu halten und die Kleinigkeiten richtig zu machen.”

Der Viertelfinalgegner Tschechien

Sechs Siege und eine Niederlage – so lautet die Bilanz der tschechischen Auswahl nach der Vorrunde. Zu Beginn des Turniers schockten sie Titelverteidiger Schweden mit einem 5:2-Erfolg. Anschließend siegten sie auch gegen Norwegen (7:2). In der dritten Partie mussten die Tschechen die erste Niederlage hinnehmen – gegen Russland unterlag die Mannschaft von Head Coach Milos Riha mit 0:3. Anschließend fand das Team zurück in die Erfolgsspur, entschied vier Spiele in Folge für sich und platzierte sich letztlich hinter der Sbornaja auf Platz zwei der Gruppe B.

Top-Scorer der Tschechen ist Kapitän Jakub Voracek. Der 29-Jährige NHL-Crack erzielte in der Vorrunde drei Tore, steuerte weitere zwölf Assists bei und platziert sich somit auf Platz drei der WM-Scorerliste. Doch das Punkten ist bei den Tschechen längst nicht nur Chefsache. Gleich vier weitere Spieler des Landesnachbarn befinden sich unter den „Top 10“ der punktbesten Spieler bei der 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft: Michael Frolik (14 Punkte), Dominik Simon (11), Dominik Kubalik (10) und Filip Hronek (10).

Bereits 132 Mal kam es in der Länderspiel-Geschichte zum Duell Deutschland gegen Tschechien. 23 Spiele gewann die deutsche Auswahl, 11 Mal endete die Partie unentschieden und 98 Siege feierten die Tschechen. Beide Mannschaften trafen zuletzt im vergangenen Monat aufeinander. In Karlsbad entschieden die Tschechen beide Länderspiele jeweils knapp mit 5:4 für sich.

202
Wie beurteilen Sie bislang die Arbeit des neuen Bundestrainers Toni Söderholm?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.