Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (RS) Krefeld gegen Wolfsburg, Platz 13 gegen Platz 12 beide Teams mit 9 Punkten und beide Teams mit einem Wahnsinnsnegativlauf. Sowohl die Grizzlys,... Wolfsburger Niederlagenserie in Krefeld beendet – Das sagen die Trainer und Grizzlys-Goalie Felix Brückmann

Vincent Saponari – © by Eh.-Mag. (DR)

Krefeld. (RS) Krefeld gegen Wolfsburg, Platz 13 gegen Platz 12 beide Teams mit 9 Punkten und beide Teams mit einem Wahnsinnsnegativlauf.

Sowohl die Grizzlys, wie auch die Pinguine hatten ihre letzten 7 Saisonspiele verloren. Unter diesen Vorraussetzungen war es klar, dass die 3.523 Zuschauer keinen Eishockeyleckerbissen serviert bekommen würden.

Auf beiden Seiten agierte die nackte Angst um die achte Niederlage, daraus ergaben sich viele Fehler, und daraus wiederum Torchancen. Jedoch erst ab dem Mitteldrittel, bis dahin quälte sich die Partie vor sich hin. Einziger Höhepunkt das Tor von Rech zum 0-1 (9.) für die Niedersachsen, ausgerechnet nach einem guten Überzahlspiel der Pinguine.

Saponari gelang im nachstochern der Ausgleich (25.). In der 34. Minute wurde Machacek nicht gestört und durfte ungehindert durch die Krefelder Reihen skaten und mit einem plazierten Schuss Rynnäs überwinden. Ein sehr ähnliches Bild bot sich 11 Minuten später auf der anderen Seite. Die Wolfsburger ließen Costello gewähren und kassierten den 2-2 Ausgleich in Unterzahl.
Wade Bergman gelang in der 51. Minute mit einem Schuss an den linken Innenpfosten und von dort ins Tor der verdiente Siegtreffer. Verdient, meinte auch Felix Brückmann im Interview nach dem Spiel, weil die Grizzlys den Sieg vielleicht etwas mehr wollten als die Pinguine.

Krefeld jetzt mit 8 Niederlagen in Serie auf dem Konto, reist am Sonntag nach München, dort hängen die Trauben bekanntlich extrem hoch.

Stimmen zum Spiel

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.