Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) Das lange warten hat endlich ein Ende: Am kommenden Freitag startet die neue DEL2-Saison 2019/2020. Nach über sechs Monaten ohne Pflichtspiel... Zwei Kracher zum Auftakt – Huskies zu Hause gegen Frankfurt und in Bietigheim

Gerald Kuhn und die Kassel Huskies – (C) by Sportfoto-Sale (S. Daude)

Kassel. (PM Huskies) Das lange warten hat endlich ein Ende: Am kommenden Freitag startet die neue DEL2-Saison 2019/2020.

Nach über sechs Monaten ohne Pflichtspiel beginnt die neue Spielzeit für die Kassel Huskies gleich mit einem Kracher. Zum ersten Saisonspiel erwarten die Schlittenhunde den ewigen Rivalen aus Frankfurt. Am Freitagabend ab 20 Uhr kommt es zu einer neuen Auflage des Hessenderbys Huskies gegen Löwen.

Auch der zweite Spieltag hat es für die Mannschaft von Trainer Tim Kehler in Sich. Die ambitionierten Bietigheim Steelers warten am Sonntag ab 17 Uhr auf die Nordhessen.

25 Jahre Kassel Huskies

Das Derby der Huskies gegen Frankfurt steht unter dem Motto „25 Jahre Kassel Huskies“. Denn seit der Saison 1994/95 gibt es die Kassel Huskies. Dafür hat die Championsbar bereits ab 18 Uhr geöffnet und bietet Getränke zum Happy-Hour-Preis an. Außerdem gibt es Live-Musik, organisiert vom Spieltagssponsor Schloss Orangerie Kassel. Von 19 – 19:20 Uhr werden dann Huskies-Legenden in der Championsbar vor Ort sein und von 25 Jahren Kassel Huskies und auch den Duellen gegen Frankfurt berichten. Zudem bieten die Schlittenhunde ein neues T-Shirt zum 25-jährigem Jubiläum an. Besitzer einer Karte des ersten Heimspiels der Huskies in 1994 gegen Mannheim oder der Dauerkarte aus dieser Saison, erhalten das T-Shirt umsonst.

Keine Parkmöglichkeiten an der Halle

Aufgrund des an diesem Wochenende stattfindenden Kassel Marathon werden am Freitag an der Eissporthalle Kassel leider keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Huskies bitten daher um frühzeitige Anreise oder Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel bis Haltestelle „Auestadion“. Als Ausweichparkmöglichkeiten bieten sich am besten die Parkplätze Giesewiesen, rund um die Kunstrasenplätze am Sportareal an. Der Fußweg zur Halle beträgt ab dort kaum 5 Minuten.

Scalzo fällt zwei Monate aus

Huskies-Trainer Tim Kehler steht am Wochenende fast der gesamte Kader zur Verfügung. Nur TryoutSpieler Mario Scalzo fehlt wegen einer Knieverletzung aus dem letzten Testspiel gegen Tilburg. Scalzo wird rund zwei Monate ausfallen, er bleibt aber in Kassel und wird von den Huskies Mannschaftsärzten versorgt. Austin Carroll und Michi Christ, die beide noch am letzten Wochenende gefehlt hatten kehren somit wieder in den Kader zurück.

EC Kassel Huskies – Löwen Frankfurt (Fr., 13. September, 20 Uhr, Eissporthalle Kassel)

Fast 200 Mal spielte schon eine Eishockeymannschaft aus Kassel gegen ein Team aus Frankfurt. Seit der Saison 1994/15 gab es 127 Mal das Duell Huskies gegen Löwen. Mehr Tradition, mehr Leidenschaft und mehr Spannung in Eishockey-Hessen geht nicht. Der Saisonauftakt der DEL2 hat mit dem Hessenderby Nordhessen gegen Südhessen einen echten Knaller zu bieten. Nach der Vizemeisterschaft 2019 wollen die Löwen Frankfurt auch in der neuen Saison wieder oben mitspielen. Über den Sommer hinweg wurde das Team der Löwen auf einigen Positionen verändert, teils gewünscht und teils unerwünscht. So verließ zum Beispiel das Torhüter-Dou der vergangenen Saison, Ilya Andryukhov und Bastian Kucis, komplett die Mainstadt. Neu zwischen den Pfosten in Frankfurt sind die beiden Ex-Huskys Patrick Klein und Jimmy Hertel. Klein kam vom neuen Frankfurter DEL-Kooperationspartner Krefeld, Hertel spielte das letzte Jahr in Freiburg. Auch vor den beiden neuen Torhütern hat sich bei den Löwen einiges getan. So sind zum Bespiel alle vier Importstellen neu besetzt worden. Ihren letztjährigen Import-Verteidiger Dan Spang hätten Löwen-Sportdirektor Fritzmeier zwar gerne gehalten, eine schwere Verletzung zwang den Kanadier aber zum Karriereende. Neue ImportVerteidiger sind der Schwede David Suvanto und Kanadier Steven Delisle In der Offensive verstärkten sich die Löwen mit Liga-Top-Scorer Roope Ranta (Finnland) aus Heilbronn und Stephan MacAuley (Kanada) aus Bad Tölz.

Junge Verteidigung und DEL-erfahrener Stürmer

Die Defensive der Löwen ist neben den Imports Suvanto und Delisle sehr jung aufgestellt. Mit Daniel Wirt (Jahrgang 2000) und Thomas Gauch (Jahrgang 1998) haben die Löwen zwei talentierte junge Verteidiger noch dazu geholt. Trotzdem könnte die junge Frankfurter Hintermannschaft ein Problem in der kommenden Saison werden. Im Sturm gelang den Südhessen mit der Verpflichtung des DELerfahrenen Martin Buchwieser ein Coup. Der 30-Jährige spielte die letzten zehn Jahre im deutschen Oberhaus und soll den Löwen Stabilität in der Offensive bringen.

In der letzten Saison gingen die ersten beiden Aufeinandertreffen an den Main, ehe die Huskies die letzten zwei Duelle für sich entscheiden konnten. Mit Trainer Tim Kehler an der Huskies-Bande sind die Schlittenhunde somit noch ungeschlagen gegen die Südhessen. Erstmals seit der ersten DEL2-Saison beider Clubs in 2014/15 sah man sich nicht in den Playoffs. Bereits zweimal gab es das Hessenderby zum Ligaauftakt – 2015 verloren die Huskies mit 1:3 in eigener Halle, ein Jahr später siegten die Nordhessen beim Summer Game in der Commerzbank-Arena mit 5:4 nach Verlängerung. Wer sich den ersten Saisonsieg im prestigeträchtigen Derby sichert, zeigt sich am Freitag ab 20 Uhr in der Kasseler Eissporthalle. Karten für das Hessenderby gegen die Löwen gibt es online unter www.huskies-heimspiele.reservix.de oder an der Abendkasse, die ab 18:30 Uhr geöffnet hat.

Fotostrecke zum letzten Testspiel der Huskies

Vorbereitung // Kassel Huskies - Tilburg Trappers
Spencer Humphries - © Sportfoto-Sale (S. Daude)
« 1 von 24 »

Bietigheim Steelers – EC Kassel Huskies (So., 15. September, 17 Uhr, Ege Trans Arena)

Für die stets ambitionierten Bietigheim Steelers lief die letzte Saison nicht ganz wie gewünscht. Nach einem starken letzten Drittel der Hauptrunde sicherten sich die Steelers zwar noch den zweiten Platz in der Hauptrunde, doch in den Playoffs war bereits im Viertelfinale gegen Dresden Schluss. Im zweiten Jahr von Trainer Hugo Boisvert soll es nun besser laufen für die Ellentaler. Dazu wurde auch im Kader einiges getan, unter anderem sind 13 neue Spiele mit an Bord. Dabei mussten die Steelers auch einige schmerzhafte Abgänge vermelden. Die prominentesten davon sind sicherlich Shawn Weller, Tyler McNeely und Torhüter Sinisa Martinovic, die nun alle für den Ligakonkurrenten aus Bad Tölz auflaufen. Aber auch die Karriereenden von Marcus Sommerfeld und Bastian Steingroß, sowie die Abgänge von Torhüter Ilya Sharipov und Top-Verteidiger Willie Corrin werden große Lücken hinterlassen. Das neue Torhüter-Duo bilden US-Boy Stephon Williams und Youngster Cody Brenner. Erstmals seit Adam Houser vor sieben Jahren besetzten die Bietigheimer wieder eine Importstelle im Tor. Der 26jährige Williams wurde 2013 von den New York Islanders im NHL-Draft ausgewählt und bestritt insgesamt 67 Partien in der AHL. Cody Brenner zählte letzte Saison in Deggendorf zu den vielversprechendsten jungen Torhütern der DEL2.

DEL2-Erfahrung für die Mission Titelgewinn

Die Defensive der Steelers wurde über den Sommer hinweg mit prominenten Namen aus der zweiten Liga verstärkt. Von den Löwen Frankfurt wechselte Tim Schüle zurück zu seinem Heimatverein, aus der Lausitz kam Top-Verteidiger Chris Owens und von Erstligist Nürnberg wechselte der DEL2-erfahrene Eric Stephan nun fest zu den Schwaben. In der Offensive gab es mit Brett Breitkreuz und Lukas Laub lediglich zwei namhafte Verstärkungen. Aber auch dennoch gehört der Kader der Steelers zu den besten der Liga. Auch Trainer Hugo Boisvert dürfte in seinem ersten Jahr als Trainer einiges gelernt haben und so gehen die Bietigheim Steelers als einer der Top-Favoriten auf die Meisterschaft in die neue DEL2-Saison. Interessant ist, dass die Steelers mit Torhüter Williams, Verteidiger Owens und ihrem langjährigen Top-Scorer Matt MacKnight bislang nur drei Importstellen im ihrem Kader vergeben haben. Somit bleibt die Möglichkeit im Saisonverlauf noch nachzubessern. Vor einem Jahr erwischten die Huskies einen Sahnetag beim ersten Auswärtsspiel in Bietigheim. 8:3 hieß es am Ende aus Kasseler Sicht. Dem Auftaktsieg folgten zwei Niederlagen, ehe die Nordhessen Anfang Februar mit 4:2 die Steelers schlagen konnten. Ob die Huskies das Kunststück des ersten Sieges in Bietigheim wiederholen können, zeigt sich am Sonntag ab 17 Uhr.

Beide Spiele werden wie gewohnt im kostenpflichtigen Live-Stream über sprade.tv angeboten.

9655
Welcher DEL2-Klub hat sein Team bislang im Rahmen seiner Möglichkeiten am besten verstärkt?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.