Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Essen. (PM DEG) Die Düsseldorfer EG ist mit einem Erfolg wieder auf die Eisflächen der Republik zurückgekehrt. Vor 2895 Zuschauern bei... DEG: Knapper Auftaktsieg bei Kooperationspartner Moskitos Essen
Pellegrims

Mike Pellegrims – © by EH-Mag. (DR)

Essen. (PM DEG) Die Düsseldorfer EG ist mit einem Erfolg wieder auf die Eisflächen der Republik zurückgekehrt. Vor 2895 Zuschauern bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewann das Team mit 5:4 (3:0; 2:2; 0:2). Die Partie gegen den Oberligisten aus dem Ruhrgebiet war das erste von acht Testspielen in der Vorbereitung auf den DEL-Start am 8. September gegen Augsburg.

Mike Pellegrims begann seine Premiere als DEG-Trainer mit folgender Starting Six: Timo Herden startete im Tor, davor bildeten Marco Nowak und Bernhard Ebner ein Verteidigerpaar. Vorne lief Alexej Dmitriev mit den beiden Neuzugängen Jeremy Welsh und János Hári auf. Wer neuer Kapitän der Rot-Gelben wird, steht noch nicht fest. Am Sonntag übernahm Marcel Brandt die Rolle – seine Assistenten: Marco Nowak und Jeremy Welsh. Nicht im Kader waren die Rekonvaleszenten Nicklas Mannes und Johannes Huß sowie Eddi Lewandowski und Darryl Boyce, die mit kleinen Blessuren aussetzten.

Die Neuen fackeln nicht lange

Die DEG zum ersten Mal seit langem wieder im gelben Trikot und nach drei Wochen Eistraining gleich zu Beginn schwungvoll. Besonders auffällig dabei die Neuzugänge, die acht der neun Scorerpunkte im ersten Drittel für sich verbuchen konnten. Gleich die erste Überzahl nutzte Jeremy Welsh auf Vorlage von Spencer Machacek und Brandon Burlon zur Führung. Danach war es zweimal Machacek selbst, der für die Erfolgserlebnisse sorgte. Erst fälschte der immer vor dem Tor präsente Kanadier einen Schuss von Burlon unhaltbar ab (Zweiter Assist: János Hári), dann setzte er aus Höhe des Bullykreises noch einmal nach. Wieder bereitete Hári vor, dazu konnte Bernhard Ebner einen Assist verbuchen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Rot-Gelben mit sechs Feldspielern auf dem Eis, weil eine Strafe gegen die Moskitos angezeigt war. Es wäre die dritte Überzahl gewesen, denn auch Treffer Nummer Zwei fiel mit einem Mann mehr. Es hätte sogar noch höher ausfallen können, so schön kombinierten sich die Jungs von Mike Pellegrims teilweise vor das Stechmücken-Tor. Bis zur ersten Pause blieb es allerdings trotz zeitweiser 5:3-Überzahl dann bei der 3:0-Führung.

Kämpferische Essener wehren sich

Vier von sieben Neuzugängen – von Timo Herden im Tor abgesehen – hatten also schon Scorerpunkte auf dem Konto. Und Nummer Fünf zog schnell nach. Lukas Laub schickte Daniel Weiß auf die Reise, der Leon Niederberger mustergültig bediente. Und unser Youngster traf wie schon in der Vorsaison gegen Essen. Jetzt war es an der Zeit, dass sich die tapfer kämpfenden Hausherren an der Curtiusstraße auch einmal belohnten. Als Stephan Daschner für die zweite DEG-Unterzahl sorgte, nutzte André Bires die zahlenmäßige Überlegenheit zum 1:4. Nur ein kurzzeitiger Rückschlag. Alexej Dmitriev stellte den alten Vier-Tore-Abstand rasch wieder her. Erneut hatte János Hári die Vorlage gegeben – es war bereits die dritte des Ungarn. Beste Laune auch auf der Tribüne bei den zahlreich mitgereisten DEG-Fans, die sich schon in Karnevalsstimmung sangen. Minimal getrübt vom erneuten Überzahltor der Ruhrgebietler kurz vor Drittelende durch Julian Lautenschlager. Auch bei diesem Treffer saß Stephan Daschner draußen.

Am Ende wird es nochmal eng

Weniger spektakulär und torreich als die ersten beiden Abschnitte verlief das Schlussdrittel – zumindest zunächst. Gute Chancen für die Rot-Gelben hatten John Henrion, Maxi Kammerer, Alexej Dmitriev und Bernhard Ebner, aber Sebastian Staudt im Essener Kasten verhinderte nun einen höheren Rückstand. Auf der anderen Seite kam auch das Team von Frank Gentges zu Möglichkeiten. Und die nutzte es dann auch. Erst markierte Kapitän Oliver Granz das 3:5, dann stellte Doppelpacker Julian Lautenschlager sogar den Anschluss her. Fünf Minuten waren da noch zu spielen. Doch letztlich brachten die Rot-Gelben den ersten Sieg im ersten Vorbereitungsspiel knapp über die Runde.

Von jetzt an geht es Schlag auf Schlag – und zwar vor allen Dingen in der Schweiz. Bereits am kommenden Freitag trifft die DEG in Wil bei St.Gallen auf den Schweizer Erstligisten EHC Kloten (19.45 Uhr).

Strafminuten: Essen 12 – Düsseldorf 14

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.