Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

ERC Ingolstadt und ESV Kaufbeuren kooperieren weiter ERC Ingolstadt und ESV Kaufbeuren kooperieren weiter
Ingolstadt / Kaufbeuren. (PM ERCI) Der ERC Ingolstadt (DEL) und der ESV Kaufbeuren (DEL2) arbeiten auch in der Saison 2018/19 im... ERC Ingolstadt und ESV Kaufbeuren kooperieren weiter

Ingolstadt / Kaufbeuren. (PM ERCI) Der ERC Ingolstadt (DEL) und der ESV Kaufbeuren (DEL2) arbeiten auch in der Saison 2018/19 im Rahmen der Nachwuchsförderung zusammen. Ziel ist es wie in den Vorjahren, junge Spieler in ihrer Entwicklung zu stärken.

„Eingeschlagenen Weg weitergehen“

Claus Gröbner, Geschäftsführer der ERC Ingolstadt Eishockeyclub GmbH: „Es freut mich, dass die Partnerschaft mit dem ESVK so hervorragend funktioniert und in beide Richtungen offen ist. Es ist nur vom Vorteil, dass sich junge Spieler des ERC mit Eiszeit in Kaufbeuren weiterentwickeln können, gleichzeitig sich aber Talente des ESVK für uns empfehlen können. Tim Wohlgemuth, der aus der Kaufbeurer Talentschmiede stammt, steht ja nun bei uns unter Vertrag. Er wird, wie Simon Schütz, mit einer Förderlizenz für seinen Heimatclub ausgestattet.“

Larry Mitchell, Sportdirektor der ERC Ingolstadt Eishockeyclub GmbH: „Die Kooperation mit dem ESVK lief auch im Vorjahr hervorragend. Wir haben uns allwöchentlich miteinander ausgetauscht und uns unkompliziert geholfen. Eine gute Sache war auch, dass einige Kaufbeurer Hoffnungsträger in der Olympia-Pause bei uns mittrainiert haben. Wenn wir auch heuer wieder Trainingsgäste des ESVK haben werden, ist das sehr positiv.“

Michael Kreitl, Geschäftsführer der ESVK Spielbetriebs GmbH: „Wir freuen uns sehr, dass wir die erfolgreiche Kooperation mit dem ERC Ingolstadt weiter fortführen können. Den bisher eingeschlagenen und zielführenden Weg wollen wir natürlich weiter gehen und jungen hungrigen Spielern die Möglichkeit geben sich dementsprechend auf einem hohen Niveau weiterzuentwickeln.“

Freundschaftsspiel am 9. September
Um der Freund- und Partnerschaft Ausdruck zu verleihen, treffen sich der ERC Ingolstadt und der ESV Kaufbeuren wenige Tage vor dem DEL-Start zu einem Freundschaftsspiel (09.09.2018, erdgas schwaben arena Kaufbeuren, 19 Uhr). Tickets sind auf www.esvk.de erhältlich. SpradeTV streamt die Partie live.

SAISONBILANZ 2017/18
Folgende Spieler verfügten im Vorjahr mit Spielrechten für beide Kooperationspartner:

Fabio Wagner (Verteidigung, Jg. 1995):
53 DEL-Spiele, 1 Tor, 10 Vorlagen

Christoph Kiefersauer (Sturm, Jg. 1998):
3 DEL-Spiele, 0 Tore, 0 Vorlagen
50 DEL2-Spiele, 7 Tore, 7 Assists

Simon Schütz (Verteidigung, Jg. 1997):
2 DEL-Spiele, 0 Tore, 0 Assists
6 DEL-Spiele, 0 Tore, 2 Assists

Tim Wohlgemuth (Sturm, Jg. 1999):
33 DEL2-Spiele, 5 Tore, 6 Vorlagen

Bastian Kucis (Tor, Jg. 1997):
11 DEL2-Spiele, Gegentorschnitt 2,82, Fangquote: 90 Prozent

Das ist die Förderlizenz

Unter einer Förderlizenz versteht man ein Zweitspielrecht für einen Spieler in einer weiteren Liga. Früher waren DEL-Clubs verpflichtet, mit einem Club aus der DEL2 zu kooperieren. Dieser Zwang wurde gelöst, das Förderlizenzsystem jedoch erfreut sich jedoch nach wie vor Beliebtheit. Folgende Punkte zur Förderlizenz im Überblick:
– Den Regularien nach können nur Spieler mit einer Förderlizenz ausgestattet werden, die nach dem 31. Dezember der jeweiligen Saison das 24. Lebensjahr vollenden. Für die Saison 2018/19 ist also der Geburtsjahrgang 1995 der älteste, der mit einer Förderlizenz ausgestattet werden kann.
– Der Spieler muss, entsprechend der Vorschriften des Eishockeyweltverbandes IIHF, für die deutsche Nationalmannschaft spielberechtigt sein.
– Der Spieler darf nicht schon mehr als 120 DEL-Spiele bestritten haben.
– Jeder DEL-Club muss zu jeder Zeit mindestens drei Spieler lizenziert haben, die die Voraussetzungen für eine Förderlizenz erfüllen.
– Pro DEL2-Club können maximal sechs Spieler mit doppelter Spielberechtigung an einem Spieltag eingesetzt werden. Bei der DEL gibt es keine Beschränkung.
– Um für einen DEL2-Club auch in den Playoffs spielberichtig zu sein, muss ein Förderlizenzspieler zumindest 20 Spieler in der Hauptrunde für den DEL2-Club absolviert haben (Torhüter: 300 Einsatzminuten).
– Jeder DEL2-Club kann nur einen Partner aus der DEL haben. Ein Wechsel des Partnerclubs ist während einer Saison nicht möglich, ein Spieler kann in einer Saison nicht bei zwei verschiedenen DEL2-Clubs eingesetzt werden.

Foto: von links nach rechts: Michael Kreitl (Geschäftsführer der ESVK Spielbetriebs GmbH), die Spieler Tim Wohlgemuth und Simon Schütz sowie Larry Mitchell (Sportdirektor des ERC Ingolstadt). © by ERCI Media

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.