Lanxess Arena erhält neuen Besitzer

Köln. (EM) Seit 1998 ist die KölnArena in Betrieb und gleichzeitig Heimspielstätte der Kölner Haie. 2008 wurde die Multifunktionsarena in Lanxessarena umbenannt. Sie bietet bei Eishockeyspielen über 18.500 Zuschauern Platz. Die bisherige Betreibergesellschaft wird nun nach einem Bericht der Kölnischen Rundschau verkauft. Und der neue Eigner ist in Deutschland kein Unbekannter: Die Anschütz Entertainment AG, die bereits die Hallen in Berlin und Hamburg sowie die Klubs Eisbären Berlin und Hamburg Freezers ihr Eigen nennen darf, wird sich gemeinsam mit CTS Eventim das Objekt der Begierde rund 5 Millionen Euro kosten lassen.

Mit im "Paket" ist auch die Trainingshalle der Kölner Haie, die sogennante KölnArena II, an der einen Steinwurf von der Lanxess Arena entfernten Gummersbacher Straße.

Die bisherigen Inhaber, ein Immobilienkonsortium bestehend aus rund 70 Geschäftsleuten, soll dem Verkauf bereits zugestimmt haben. Fest steht auch, dass Arena Geschäftsführer Stefan Löcher bleibt. Sein Vertrag soll bereits bis 2016 verlängert worden sein. Unter seiner Regie erwirtschaftete die Arena 2010 erstmals nach Jahren mit millionenschweren Verlusten einen Gewinn (rund 1,2 Mio. EUR).

Bis zum Umzug in die KölnArena 1998 spielten die Kölner Haie an der alt-ehrwürdigen Kölner Lentstraße.

Historische Fotostrecke zur Kölner Lentstraße kurz vor ihrem Abriss 2007

[imagebrowser id=10]

 

1 Response

  1. Carsten
    Zwar ein schöner Artikel, aber die Überschrift ist komplett falsch. Ihr schreibt als Überschrift "Lanxess Arena erhält neuen Besitzer" und das ist doch komplett falsch. Es müsste doch wenn dann heißen: "Lanxess Arena erhält neuen Betreiber" , so wie ihr es auch im Bericht schreibt. Betreiber und Besitzer sind zwei völlig andere Schuhe, also bitte nächstes mal ordentlich recherchieren (hat bei mir grade 5 min gedauert um zu erfahren was verkauft wird), und sich nicht einen Revolverblatt-Artikel blenden lassen.

Leave a comment