Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Linz: Mit Biss zum Sieg gegen Red Bull! Linz: Mit Biss zum Sieg gegen Red Bull!
Linz. (PM BWL) In einer engen Partie setzten sich die kämpferischen Linzer mit 4:2 gegen Salzburg durch. Sowohl die LIWEST Black... Linz: Mit Biss zum Sieg gegen Red Bull!

Linz. (PM BWL) In einer engen Partie setzten sich die kämpferischen Linzer mit 4:2 gegen Salzburg durch.

Sowohl die LIWEST Black Wings als auch die Salzburger starteten offensiv in die Partie. Schließlich übernahmen aber die Bullen das Kommando und prüften Goalie Ouzas mehrmals.

In der 4. Minute sollte sich das Blatt jedoch wenden: Aufgrund von zwei Strafen spielten die Linzer zu fünft gegen drei Bullen und Lebler nutzte die numerische Überlegenheit mit einem Handgelenksschuss von links zum 1:0 aus!

Kurze Zeit später rutschte der Puck nach einem Getümmel vor dem Salzburger Kasten erneut über die Torlinie. Die Szene wurde von den Schiedsrichtern überprüft und da sie in der Wiederholung die Scheibe nicht sehen konnten, durften sie laut Reglement den Treffer nicht geben.

Die Stahlstädter drückten weiter, das Tor machten aber die Bullen. Hinter Ouzas sprang die Scheibe vom Aluminium in den Slot und Van De Velde vollstreckte. Nur 49 Sekunden waren vergangen, da wurde abermals vorm Linzer Gehäuse gestochert und Hochkofler brachte den Puck im Linzer Kasten unter. 2:1 der Spielstand vor der ersten Pause.

Ins Mitteldrittel starteten die LIWEST Black Wings mit einem fünf-minütigen Powerplay, da Feldner Kearns von hinten checkte. In der 24. Minute schlugen die Linzer aus der Überzahl Profit: DaSilva tanzte sich spektakulär durch die Abwehr, bediente Davies ideal und der ließ Torhüter Michalek keine Chance – 2:2!

Lang dauerte es nicht, da erhöhten die Hausherren gar auf 3:2: Es spielten vier gegen vier als Umicevic im gegnerischen Drittel die Scheibe stibitzte und mit viel Übersicht per Backhand auf Lebler ablegte, der zum zweiten Mal am heutigen Abend traf.

Danach bestimmten die Stahlstädter über weite Strecken das Spiel. Die Gäste stellten erst wieder wenige Minuten vor Ende des zweiten Abschnitts eine Gefahr für die Linzer dar, Treffer fiel jedoch keiner.

Es ging noch einmal hin und her in der Keine Sorgen Eisarena und in sprichwörtlich letzter Sekunde versuchte Duncan mit einem Haken Ouzas zu verladen. Der Linzer Schlussmann parierte aber. So ging es mit der 3:2 Führung für die Gastgeber in die Pause.

Die Mozartstädter kamen mit viel Elan aus der Kabine und bemühten sich um den Ausgleich. Angriffe von Seiten der LIWEST Black Wings waren Mangelware, allerdings machten sie es den Bullen schwer, zum Abschluss zu kommen.

Lebler hatte in den Schlussminuten noch zwei Riesenmöglichkeiten auf das 4:2, die Salzburger Abwehr vereitelte sie aber im letzten Moment. Kaum war Michalek aus dem Tor, klappte es schließlich mit Leblers Hattrick: Er traf ins leere Tor und sicherte den Stahlstädtern den Sieg!

Am Sonntag müssen die Linzer auswärts in Znaim antreten. Der Kampfgeist, den Troy Wards Mannschaft heute an den Tag legte, muss auch in Tschechien wieder aufflammen, um gegen die wieder erstarkten Adler punkten zu können!

LIWEST Black Wings – EC Red Bull Salzburg 4:2 (1:2, 2:0, 1:0) Tore: 1:0 Lebler (5./PP2), 1:1 Van De Velde (12.), 1:2 Hochkofler (13.), 2:2 Davies (24./PP1), 3:2 Lebler (26.), 4:2 Lebler (59./EN)

Auf nach Tschechien!

Nach dem gestrigen Erfolg über Salzburg wartet morgen in Znaim schon die nächste Aufgabe für die LIWEST Black Wings.

Die gestrige Partie gegen die Bullen war nicht nur ein wichtiger Sieg, was Punkte betrifft, sondern auch für das Selbstvertrauen.

Die Art und Weise wie sich die Linzer ins Zeug warfen, Zweikämpfe annahmen und beherzt spielten, war nach dem Debakel gegen den KAC Balsam für die Trainer- und Fan-Seele sowie ein Schritt in die richtige Richtung.

Den Kurs müssen die Stahlstädter nun beibehalten, denn das morgige Match gegen Znaim wird nicht einfacher werden als jenes gegen die Bullen. Cheftrainer Ward ist nach dem Spiel gegen Salzburg jedenfalls zufrieden mit dem Auftreten seines Teams:

„Mir hat heute viel zugesagt. Ich denke, wir sind sehr gut eisgelaufen. Mir hat der dritte Abschnitt am besten gefallen, ich denke, wir haben die Zweikämpfe sehr gut bestritten, haben hart gearbeitet und im letzten Drittel einen besseren Job gemacht als im zweiten – zumindest was unsere Pace angeht. Ich bin insgesamt zufrieden!“

Dieses Lob gibt sicherlich Aufschwung für die knifflige Partie in Tschechien.

Der Saisonstart verlief für den HC Orli Znojmo wenig zufriedenstellend. Die Adler gingen in den ersten sechs Partien jedes Mal als Verlierer vom Eis. Lange Zeit hatten sie die rote Laterne in der Tabelle, die sie aber schlussendlich abgeben konnten.

Mittlerweile ist die Truppe von Miroslav Frycer in Fahrt gekommen. Ein Knackpunkt in Znaims Saison war mit Sicherheit die Partie am 4. November gegen die spusu Vienna Capitals. Mit einem Kantersieg von 9:3 für die Adler hatten damals vermutlich weder die Wiener noch die Tschechen selbst gerechnet.

Nach 18 Spielen schob sich Znaim auf Tabellenplatz acht vor und hält bei 21 Zählern. Das sind um acht weniger als die LIWEST Black Wings am Konto haben. Dass sich der punktuelle Abstand zwischen den beiden Mannschaften weiterhin vergrößern soll, ist selbstverständlich das Ziel der Linzer.

Einmal in dieser Saison ist den Stahlstadtcracks schon ein Sieg gegen Znaim gelungen: Am 30. September empfing man die Tschechen in der Keine Sorgen Eisarena und setzte sich mit 3:1 durch. Dank Kearns und einem Doppelschlag von Locke konnte ein früher 0:1 Rückstand durch Luciani aufgeholt werden.

Mit dem Rückenwind des gestrigen Auftritts, Kampfgeist und Biss werden die LIWEST Black Wings versuchen, sich morgen von derselben Seite wie gegen Salzburg zu zeigen und zu gewinnen!

18. November 2018, 17:30 Uhr, Znojmo Nevoga Aréna HC Orli Znojmo – LIWEST Black Wings Schiedsrichter: Gruber, Kincses, Hribar, Nagy

Foto: Stephen Michalek (EC RBS), Brian Lebler (Black Wings) and Matthias Trattnig (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.