Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

  Genf. (JS) Erstmals findet am heutigen Samstag in der Schweiz das offizielle “Winter Classic” statt – ein Outdoor-Game in einem...

 

Ein Blick ins Stadion - © by Eishockey-Magazin (JS/AS)

Ein Blick ins Stadion – © by Eishockey-Magazin (JS/AS)

Genf. (JS) Erstmals findet am heutigen Samstag in der Schweiz das offizielle “Winter Classic” statt – ein Outdoor-Game in einem Fußballstadion. Bisher gab es nur das sog. “Tatzen-Derby” (Tiger gegen Bären) am 14.01.2007 zwischen den Langnau Tigers und dem SC Bern im Stade de Suisse in Bern vor 30.076 Zuschauern, das mit einem 2:5-Erfolg der Berner endete. Der Begriff “Winter Classic” wurde erst etwas später in den Eishockey-Jargon aufgenommen.

Bekannt wurde dieser Begriff natürlich vor allem in der nordamerikanischen NHL. Das letzte Winter Classic fand vor wenigen Tagen am 01.01.2014 im “Big House” von Ann Arbor, dem Stadion der University of Michigan, vor 105.491 Zuschauern zwischen Detroit und Toronto statt. Die Gäste siegten dabei mit 3:2 im Shootout.

In Europa fand im Dezember das französisches “Winter Game” im Stade des Alpes in Grenoble zwischen den Bruleurs des Loups und den Briançon Diables Rouges vor 19.767 Zuschauern statt. Auch hier siegten die Gäste – die Partie endete 4:5.

Während im Stade de Genève die letzten Feinheiten ausgeführt werden, um das Stadion fertig für das Eishockey-Event zu machen, trainierte das Team von Servette Genf am Freitag Abend, um sich mit der ungewohnten Umgebung vertraut zu machen. Das Eis machte dabei trotz der frühlingshaften Temperaturen einen hervorragenden Eindruck – vermutlich, weil hier bereits gestern ein Juniorenspiel stattgefunden hatte. Wie auch schon in Frankreich wird in Genf eine transparente Bände genutzt – das macht es natürlich allen Zuschauern einfacher, die komplette Spielfläche einzusehen. Um ein wenig mehr Eishockey- bzw. Winter-Atmosphäre zu verbreiten, wird der komplette Rasen mit weißen Kunststoff-Folien, einer Art Vlies, bedeckt.

Die Spieler hatten augenscheinlich eine Menge Spaß und freuen sich alle auf das Event. Nur Genfs Topscorer Matt Lombardi saß traurig abseits der Eisfläche – nach einer Matchstrafe ist er ausgerechnet morgen gesperrt.

Der Genfer Stammkeeper Tobias Stephan ist bereits perfekt gerüstet – sein Helm ist mit dem Logo des Winter Classic 2014 versehen.

Lediglich der angepeilte Schweizer Zuschauerrekord ist in Gefahr. Zwar fasst das Stade de Genéve für heute 30.084 Zuschauer, doch es wurden erst etwas mehr als 25.000 Tickets an den Fan gebracht. Und Lausanne hat aus seinem Kontingent kurzfristig 3.500 Eintrittskarten zurückgegeben.

 Fotostrecke zum öffentlichen Training

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.