Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ängelholm. (JGJ) Es sah sehr eng aus nach dem 2. Drittel für den Gastgeber aus Ängelholm. Der Erstligist Roegle lag am... Spannung pur im schwedischen Abstiegskampf
Felix Schütz

Felix Schütz – © by EH-Mag. (DR)

Ängelholm. (JGJ) Es sah sehr eng aus nach dem 2. Drittel für den Gastgeber aus Ängelholm.

Der Erstligist Roegle lag am Donnerstag im ersten Abstiegsduell der „best of seven“ gegen den Zweitligisten Karlskoga bereits mit 2:0 zurück und die Stimmung in der Halle war auf der Temperatur der Eisfläche angekommen.
Im letzten Drittel reichten Roegle dann keine acht Minuten um die knapp 5000 Zuschauer zum Glühen vor Freude zu bringen. „Oh happy day“ sang ein Chor der Fans, nachdem in dieser Zeit der Stand auf 4:2 gedreht wurde. Entscheidend beteiligt der Erdinger Felix Schütz, in seiner zweiten Saison bei Roegle. Sein abgeklärtes 3:2 brachte die Mannschaft aus Südschweden endgültig auf die Siegerstrasse. Das abschliessende 5:2 war dann nur noch eine Zugabe für die heimischen Fans.

Roegle biegt im ersten Spiel dank Felix Schütz auf die Siegerstrasse ein

In der 2. Abstiegskonkurrenz stehen sich Mora und Leksand gegenüber. Nachdem der Erstligist Leksand im ersten Heimspiel patzte und 0:2 verlor, konnte er in dem bereits Freitag stattfindenden Spiel bei Mora mit 4:2 gewinnen und so die Chancen für die weiteren nun noch mindesten drei Spiele ausgeglichen halten.

Roegle startete Samstag in zweite Partie auswärts in Karlskoga mit dem Optimismus des ersten Sieges. Mit einem 2:1 Auswärtssieg konnten die Erwartungen der Fans und die von Felix Schütz erfüllt werden, denn Felix will die Runde unbedingt vor dem 7. Spiel beenden, weil er doch so früh wie möglich zur WM nach Deutschland fahren möchte.

Autor: J. G. Just

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.