Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Trainersymposium in Frankfurt ein voller Erfolg Trainersymposium in Frankfurt ein voller Erfolg
Frankfurt. (PM DEB) Am 16. und 17. Juni 2018 fand das von der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) und dem Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB)... Trainersymposium in Frankfurt ein voller Erfolg

Frankfurt. (PM DEB) Am 16. und 17. Juni 2018 fand das von der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) und dem Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB) initiierte Trainersymposium in Frankfurt statt.

Für die 46 Trainerinnen und Trainer stand ein abwechslungsreiches Programm rund um die Themen Sportpsychologie, Prävention von Sportverletzungen und Mannschaftsführung auf der Agenda.

Gleich zehn Referenten kamen in Frankfurt an den beiden Veranstaltungstagen zusammen, um den Teilnehmern ihre Fachgebiete und –methoden näherzubringen. Eröffnet wurde das Trainersymposium von Norbert Moser (Koordinator Präventionsfeld Sport) und Karl Schwarzenbrunner (DEB Bundestrainer Wissenschaft und Ausbildung). Im Anschluss referierten Dr. Patrick Luig (Sportreferent, VBG), Quirin Söhnlein (Athletiktrainer EHC Red Bull München) und Dr. Axel Gänsslen (Teamarzt Grizzlys Wolfsburg) über die Prävention von Sportverletzungen. Sie gingen insbesondere auf das Training Load Management und das Concussion Management ein.

Die längste Anreise aller Referenten hatte Daniel Kadlec. Der Strength and Conditioning Coach reiste eigens aus Perth (Australien) für das Trainersymposium an und erläuterte die Prävention von Gehirnerschütterungen. Sein Ziel war es, bei den 46 Trainern und Trainerinnen das Bewusstsein für die Auswirkungen und möglichen Schäden von Gehirnerschütterungen zu schaffen. Abgerundet wurde das Symposium am Samstag vom Beitrag von Dr. med. Leonard Achenbach zum Thema „Knieverletzungen im Eishockey“.

Zum Start des zweiten Veranstaltungstages referierte Dr. Tom Kossak. Der DEB-Sportpsychologe beleuchtete den Umgang mit negativen Erlebnissen im Profisport. Colonel/Oberst Martin Arzberger brachte im Anschluss in einem interessanten Vergleich zwischen der Bundeswehr und dem Profisport das Thema „Führen in extremen Situationen“ näher. Der jetzige Geschäftsführer der MarServices GmbH nutzte hierfür seine jahrelange Erfahrung als ehemaliger Luftwaffenpilot. Den Abschluss eines erfolgreichen Trainersymposiums gestaltete ein aktueller Eishockey-Weltmeister: Finnlands U18 Head Coach Tommi Niemelä referierte über das Thema „Mannschaftsführung“ und ging hierbei insbesondere auf die Faktoren und Prozesse auf dem Weg zum U18 WM-Titel ein.

Karl Schwarzenbrunner, DEB Bundestrainer für Wissenschaft und Ausbildung, gab den Trainerinnen und Trainern vor der Verabschiedung den Zugang zur neuen Lehr- und Lernplattform des DEB mit auf den Weg. Die Wissensplattform soll zukünftig den Austausch und die Vernetzung aller Trainer fördern.

Schwarzenbrunner zeigte sich im Anschluss an die Veranstaltung sehr zufrieden: „Wir sind froh, dass wir in Kooperation mit der VBG das Symposium mit diesem hochkarätigen Referentenfeld für unsere Trainerinnen und Trainer anbieten konnten. Die Themen der Vorträge begleiten die Teilnehmer tagtäglich, daher werden sich sicherlich zahlreiche Ansätze der zwei Veranstaltungstage in ihrer kommenden Arbeit widerspiegeln.“

Foto: © by DEB

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.