Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Méribel. (MR) Kasachstan erlebte am Montag (2. Spieltag) gegen Aufstiegsaspirant Lettland beinahe das gleiche Spiel wie am Vortag gegen Deutschland –... U20 WM Div. 1 Gr. A: DEB-Team zurück in der Spur, Déjà Vu für Kasachstan
Valentin Busch bejubelt seinen Treffer - © by EH-Mag. (DR)

Valentin Busch bejubelt seinen Treffer – © by EH-Mag. (DR)

Méribel. (MR) Kasachstan erlebte am Montag (2. Spieltag) gegen Aufstiegsaspirant Lettland beinahe das gleiche Spiel wie am Vortag gegen Deutschland – Lettland legte vor, Kasachstan glich im Powerplay aus, legte in eigener Unterzahl nach.

Dann aber fühlten sie sich wie in „und täglich grüßt das Murmeltier“, denn die Letten konnten noch ausgleichen und die Overtime erzwingen, diesmal standen ganze 12,8 Sek. auf der Uhr. Vorher allerdings hatten die Kasachen die Möglichkeit vergeben, den Emptynetter zu erzielen. Am Ende ging es ins Penaltyschießen. Hier traf einzig Artur Gatiyatov, auf dessen Konto auch schon der „Shorthander“ gegangen war. Damit siegte Kasachstan 3:2.

Frankreich am Rande der Niederlage

Abends hatte Gastgeber Frankreich mehr Mühe als erwartet gegen Aufsteiger Ungarn. Die Ungarn gingen im zweiten Durchgang 3:2 in Führung und verteidigten dann nur noch mit viel Herzblut. Auch Ihr Goalie, Mate Garbacz, hielt diese Führung lange fest. Gut vier Minuten vor der Sirene allerdings war er dann doch geschlagen. Es gab auch hier die Verlängerung. Und da war es mit der Konzentration nicht mehr viel. Ungarn wechselte sehr nachlässig, wanderte auf die Strafbank und wurde bei 3 gegen 4 mit dem französischen Siegtreffer bestraft. Statt Sensation doch nur ein kleiner Punkt, und Frankreich ist mit diesem 4:3 Erfolg vorübergehend Tabellenführer.

Prestigeduell Deutschland – Österreich

Der Dienstag sah die Komplettierung des zweiten Spieltages mit dem Prestigeduell zwischen Deutschland und Österreich. Die Österreicher nahmen sich direkt den Schwung durch eine frühe Strafe. Das Team von Christian Künast konnte zwar diese Überzahl nicht nutzen, war aber wenig später erfolgreich. Dass die neben der Halle in Méribel wohnenden Österreicher in der 16. Spielminute den Ausgleich erzielen konnten, brachte ihnen den Schwung zurück. Für die in Courchevel residierenden Deutschen kam die Pause gerade zur rechten Zeit. Mit einem Doppelschlag binnen 51 Sekunden drehte Deutschland zur Spielmitte das Spiel auf Sieg. Es ging weiter hin und her, beide Teams hatten ihre Chancen, und an beiden Enden konnten sich die Torhüter auszeichnen. Schließlich war es Kapitän Tobias Eder, der den Endstand von 4:1 herstellte mit dem Schlenzer in den Knick. Mirko Pantkowski auf der anderen Seite fing sich keinen mehr ein, und der Jubel nach der Schlusssirene war groß.

Damit ist Team Germany wieder in der Spur, denn Deutschland ist damit nur einen Punkt hinter Tabellenführer Frankreich, genau wie Lettland und Kasachstan. Österreich bleibt nach zwei Spieltagen weiterhin punktlos.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.