Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Was für ein Spiel! Was für ein Krimi! Die Eispiraten haben sich im dritten und entscheidenden Pre-PlayoffSpiel gegen die Kassel Huskies... 2:1! Eispiraten stehen im Playoff-Viertelfinale

Crimmitschau feiert den Einzug in die Playoffs – © by Eh.-Mag. (SD)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Was für ein Spiel! Was für ein Krimi! Die Eispiraten haben sich im dritten und entscheidenden Pre-PlayoffSpiel gegen die Kassel Huskies und deren bärenstarken Goalie Jerry Kuhn durchgesetzt.

Das Team von Cheftrainer Danny Naud gewann in einer spannenden Partie letztlich hochverdient mit 2:1. Nachdem Vincent Schlenker den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen konnte, war es Julian Talbot, der 22 Sekunden vor dem Ende das entscheidende 2:1 besorgte. Die Eispiraten starten nun am Freitagabend gegen die Löwen Frankfurt im Playoff-Viertelfinale.

Personal: Für das entscheidende Spiel des Playoff-Achtelfinals mussten Danny Naud und Boris Rousson weiterhin auf Patrick Klöpper (Kieferbruch), Philipp Halbnauer und Tobias Kircher (krank) verzichten. Mit von der Partie war dafür wieder Assistenzkapitän Carl Hudson, der nach wochenlanger Verletzungspause sein Comeback gab. Für ihn musste Ville Saukko passen, der das Team dennoch zum Auswärtsspiel begleitete und vor Ort unterstützte.

Die Eispiraten machten in der Eissporthalle Kassel von Beginn an klar, dass sie in die nächste Runde einziehen wollen. Sofort übernahmen die Crimmitschauer die Kontrolle über das Spiel und erarbeiteten sich schnell Einschussmöglichkeiten. Wie schon am Sonntag war es aber Jerry Kuhn, der erneut einen Sahnetag erwischte und gegen Olleff, Pohl und Hilbrich stark parierte. Das erste Tor fiel dann aber auf der Gegenseite. Jace Henning ließ sich den Breakaway nicht nehmen und überlistete Kilar mit dem ersten Torschuss der Hausherren – 0:1 (8.). Die Eispiraten ließen sich davon aber nicht unterkriegen. Immer wieder schossen die Westsachsen aus allen Lagen, doch Jerry Kuhn blieb im ersten Drittel ohne Gegentreffer. Zudem traf Christian Hilbrich nur den Außenpfosten.

Ähnliches Bild im zweiten Drittel. Nur selten kamen die Huskies vor das Gehäuse von Brett Kilar. Falls doch, entschärfte der Deutsch-Kanadier stark. Die Eispiraten waren dagegen immer wieder im Vorwärtsgang und drängten auf den Ausgleich. Dieser fiel allerdings erst in der 36. Minute: Pohl spielte auf Hilbrich, der umkurvte das Tor und legte mustergültig für Schlenker ab. Der Angreifer, welcher erst heute, ebenso wie Patrick Pohl, seinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängerte, blieb eiskalt und traf zum 1:1 – Jerry Kuhn war endlich bezwungen.

Die Eispiraten wussten worum es geht. Denn auch im letzten Durchgang legten die Pleißestädter los wie die Feuerwehr und drängten die Huskies immer wieder tief ins eigene Drittel. Immer wieder scheiterten die Crimmitschauer aber an Kuhn. Ob Hudson, Flick, Schlenker oder Hilbrich – Der Deutsch-Amerikaner parierte einfach alles. Bis kurz vor dem Ende. Es waren nur noch 22 Sekunden auf der Uhr, als Julian Talbot zum Schuss ausholte und den Puck in die Maschen drosch! (60.). Sowohl auf der Spielerbank als auch im Gästeblock gab es kein Halten mehr. Die Crimmitschauer spielten die Führung konzentriert runter und schafften, nach einem harten Stück Arbeit, den Einzug in das Playoff-Viertelfinale!

Torfolge (1:0, 0:1, 0:1):

1:0 Jace Hennig (Sébastien Sylvestre, Richard Mueller) 07:16 1:1 Vincent Schlenker (Christian Hilbrich, Patrick Pohl) 35:02 1:2 Julian Talbot (Carl Hudson, Ole Olleff) 59:38

Zuschauer: 3.583

Fotostrecke zum Spiel

DEL2 PPO3 // Kassel Huskies - Eispiraten Crimmitschau
© by Eh.-Mag. (SD)
« 1 von 22 »

Stimmen zum Spiel

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.