Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bremerhaven. (CM) Vor knapp 4500 Zuschauern erkämpften sich die Fischtown Pinguins einen 4-3 (2-1,0-1,1-1,1-0) Sieg nach Verlängerung. Held des Abends war Miha Verlic, der... Bremerhaven siegt in der Verlängerung gegen Köln

Miha Verlic – © Sportfoto-Sale (DR)

Bremerhaven. (CM) Vor knapp 4500 Zuschauern erkämpften sich die Fischtown Pinguins einen 4-3 (2-1,0-1,1-1,1-0) Sieg nach Verlängerung. Held des Abends war Miha Verlic, der sowohl für den ersten, als auch für den letzten Treffer sorgte.

Wesslau kalt erwischt

Bereits in der zweiten Minute überwand Verlic den Kölner Schlussmann Wesslau mit einem harmlosen Schlenzer von der blauen Linie. Köln konnte allerdings schnell ausgleichen, weil Weber sich zu einem völlig unnötigen Foul an des Gegners blauer Linie hinreißen ließ. Das fällige Powerplay nutze Aronson zum 1-1 Ausgleich. Friesen erhöhte dann in der siebten Minute aus einem Gewühl vor dem Kölner Tor auf 2-1 für die Seestädter.

Pinguins kommen zu langsam aus der Pause

In den zweiten Abschnitt starteten die Haie dann zu schnell für die Gastgeber. Während die Pinguins sich noch sortierten, schweißte Akeson ein Zuspiel von Genoway unhaltbar für Pöpperle unter die Querlatte. Das sollte es dann im Mitteldrittel allerdings auch schon an Zählbarem gewesen sein. Beide Teams kämpften und arbeiteten Eishockey, wobei die Gastgeber optisch ein leichtes Übergewicht hatten.

Mauermann rettet Bremerhaven in die Overtime

Auch der Schlussabschnitt war geprägt von Zweikämpfen und wenig spielerischer Finesse. Das optische Übergewicht für die Bremerhavener blieb bestehen, wobei Köln etwas zielstrebiger erschien. Folgerichtig erzielte Ugbekile in der 47. Minute auch die erste Führung für Köln, welche dann auch bis knapp eine Minute vor Schluss Bestand hatte. Mauermann erzielte das 3-3, als Pöpperle für einen sechsten Feldspieler Platz gemacht hatte und rettete die Pinguins somit in die Overtime.

Verlic beendet was er begonnen hat

In der Verlängerung waren es dann zuerst Zengerle und Urbas, die groß aufspielten, ehe dann Uher und Verlic einen traumhaften Spielzug auf das Bremerhavener Eis zauberten, welchen Verlic trocken aus dem Handgelenk vollendete.

Bayrisches Wochenende

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.