Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM EBEL) Der EC Red Bull Salzburg hat in der 9. Runde der Erste Bank Eishockey Liga seinen Startrekord aus der Saison 2006/07 überboten.... EBEL: Neuer Startrekord für den EC Red Bull Salzburg

Chad Kolarik (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun

Wien. (PM EBEL) Der EC Red Bull Salzburg hat in der 9. Runde der Erste Bank Eishockey Liga seinen Startrekord aus der Saison 2006/07 überboten.

 

Nach dem 4:3-Heimsieg über den EC Panaceo VSV hält der Tabellenführer nun bei 19 Punkten aus den ersten acht Spielen. Mit einem 3:2-Sieg im „Ost-Derby“ haben die spusu Vienna Capitals Platz zwei behalten. Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ startete erneut ein großes Comeback und hat den Moser Medical Graz99ers nach Shootout die erste Heimniederlage zugefügt. David Kickert verzeichnete beim 4:0-Sieg des EHC LIWEST Black Wings Linz ein Shutout und der HCB Südtirol Alperia besiegte Tabellenschlusslicht Dornbirn Bulldogs 5:2.

 

 

Siebenter Saisonsieg für Salzburg
Der EC Red Bull Salzburg hat mit dem siebenten Saisonsieg im achten Spiel seinen bislang besten Startrekord aus der Saison 2006/07 überboten. Nach dem 4:3-Erfolg über den EC Panaceo VSV in ihrem 500. Erste-Bank-Eishockey-Liga-Heimspiel halten die Salzburger bei 19 Punkten und stehen weiterhin an der Tabellenspitze. Im 112. Duell mit den „Adlern“ war es der 67 Erfolg. Thomas Raffl (14.) in Überzahl und Derek Joslin (20.) drehten die Führung der Gäste noch im Startdrittel. Im weiteren Verlauf konnte dann Jerry Pollastrone (42. bzw. 55.) zweimal für Villach ausgleichen – das zwischenzeitliche 3:2 für Salzburg war Thomas Raffl’s zweiter Treffer in diesem Spiel. Er verwandelte dann auch seinen Penalty und war gemeinsam mit einem hervorragend haltenden JP Lamoureux, der sein 30. Shootout in der Liga bestritt, für den Sieg verantwortlich.

 

Wien gewinnt 51. „Ost-Derby“
Die Nevoga Arena ist für die spusu Vienna Capitals weiterhin ein guter Boden. Die am Dienstag noch in der Champions Hockey League unterlegenen Wiener feierten im „Ost-Derby“ beim HC Orli Znojmo einen 3:2-Auswärtssieg, gewinnen zum 19. Mal im 25. Spiel bei den tschechischen Adlern, die damit erstmals nach sechs Spielen in Folge ohne Punkte blieben. Alex Wall (7.) und Ty Loney (25.) brachten die Gäste mit 2:0 in Führung, die aber durch Aaron Berisha (38.) und Radim Matus (52.), der in Überzahl traf, egalisiert wurde. Ein Weckruf für die Wiener, die wieder mehr fürs Spiel machten und nicht mal zwei Minuten später durch Julian Großlercher den Siegestreffer erzielten.


Neuerliches Comeback lässt Innsbruck weiter siegen

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ lieferte ein weiteres Comeback, machte bei den Moser Medical Graz99ers einen 3-Tore-Rückstand wett, um schlussendlich im Shootout die Oberhand zu behalten und einen 6:5-Auswärtssieg zu feiern. Die Tiroler, die damit im achten Spiel zum sechsten Mal in die Overtime und anschließend zum zweiten Mal ein Shootout bestritten, feierten ihren dritten Sieg in Serie. Graz, das vor dem Spiel Greg Squires abgab, verlor zum ersten Mal daheim. Ein Shorthander von Zintis Zusevics zum 4:1 wog Graz zur Mitte des Spiels in Sicherheit – doch die Gäste glichen durch Luis Ludin (33.), Miha Zajc (40.) und John Lammers (51.) aus. David Aslin brachte die Grazer wieder in Führung (52.), die aber nicht mal 40 Sekunden Bestand hatte (Sacha Guimond). Nach einer torlosen Overtime siegten die „Haie“ im Shootout.


David Kickert verzeichnet Shutout für Linz

David Kickert, der insgesamt 28 Schüsse auf sein Tor hielt, hat den EHC LIWEST Black Wings Linz zu einem Shutout-Sieg gegen Hydro Fehérvár AV19 verholfen. Die Linzer siegten am Ende mit 4:0 und feierten ihren siebenten Sieg ohne Gegentreffer gegen die Ungarn in einem Heimspiel. Etwas mehr als zwei Minuten vor der ersten Pause versenkte Marco Brucker einen Rebound zur 1:0-Führung, die dann im zweiten Abschnitt durch Dragan Umicevic (29.PP1), Valentin Leiler (37.PP1) und Stefan Gaffal (38.SH1) klar ausgebaut wurde und den verdienten Sieg der Linzer unterstrichen.

 

Bozen mit klarem Sieg über Schlusslicht
Der HCB Südtirol Alperia hat gegen Schlusslicht Dornbirn Bulldogs den längeren Atem gehabt. Die Südtiroler feierten mit einem 5:2-Erfolg ihren dritten Saisonsieg, während die Vorarlberger zum achten Mal in Serie sieglos blieben und zum sechsten Mal in Folge keinen Punkt holten. Zweimal vermochten die Bulldogs eine Führung der „Füchse“ auszugleichen, ehe Stefano Giliati den zweifachen Meister mit einem herrlichen Tor doch noch mit einer Führung ins dritte Drittel schickte. Dort hatte Bozen dann ein klares Chancen-Plus und Anthony Bardaro (52.) und Stefano Marchetti (55.) legten zum Sieg nach.

 

Erste Bank Eishockey Liga, 9. Runde.
Fr, 11.10.2019, 18.30 Uhr: HC Orli Znojmo – spusu Vienna Capitals 2:3 (0:1, 1:1, 1:1)
Referees: FICHTNER, SMETANA, Nemeth, Vaczi. | Zuschauer: 3.343
Tore ZNO: Berisha (38.), Matus (52./PP1)
Tore VIC: Wall (7.), Loney (25.), Großlercher (54.)

Fr, 11.10.2019, 19.15 Uhr: EHC LIWEST Black Wings Linz – Hydro Fehérvár AV19 4:0 (1:0, 3:0, :0)
Referees: NIKOLIC M., PESINA (CZE), Hynek (CZE), Seewald. | Zuschauer: 4.000
Tore BWL: Brucker (18.), Umicevic (29.PP1), Leiler (37.PP1), Gaffal (38.SH)

Fr, 11.10.2019, 19.15 Uhr: Moser Medical Graz99ers – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 5:6 SO (2:1, 2:2, 1:2, 0:0)
Referees: BALUSKA, STERNAT, Bedynek, Gatol. | Zuschauer: 1.812
Tore G99: Ograjensek (4.), Aslin (16., 52.), King (28.PP1), Zusevics (33.SH)
Tore HCI: Herbert (7.), Ludin (33.), Zajc (40.), Lammers (51.), Guimond (52.), Thörnberg (65.PS)

Fr, 11.10.2019, 19.15 Uhr: EC Red Bull Salzburg – EC Panaceo VSV 4:3 SO (1:2, 0:0, 1:2, 0:0)
Referees: BULOVEC, STOLC, Kontschieder, Nothegger. | Zuschauer: 2.454
Tore RBS: Raffl (14.PP1, 55.PP1, 65.PS), Joslin (20.)
Tore VSV: Karlsson (10.), Pollastrone (42., 55.)

Fr, 11.10.2019, 19.45 Uhr: HCB Südtirol Alperia – Dornbirn Bulldogs 5:2 (1:0, 2:2, 2:0)
Referees: BERNEKER, NIKOLIC K., Basso, Pardatscher. | Zuschauer: 1.871
Tore HCB: Spinozzi (12.), Frank (27.), Giliati (36.), Bardaro (52.), Marchetti (55.)
Tore DEC: Bau Hansen (25.), Rapuzzi (35.)

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.