Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Frankfurt. (PM Löwen) Die Löwen Frankfurt stellen frühzeitig die Weichen für die Zukunft: Die Brüder Max und Magnus Eisenmenger haben frühzeitig ihre Verträge beim... Eisenmenger-Brüder bleiben in Frankfurt / Löwen reisen ins verschneite Tölzer Land

Löwenjubel – © by A. Chuc https://chuc.de

Frankfurt. (PM Löwen) Die Löwen Frankfurt stellen frühzeitig die Weichen für die Zukunft: Die Brüder Max und Magnus Eisenmenger haben frühzeitig ihre Verträge beim DEL2-Spitzenteam verlängert.

Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Ich freue mich, dass wir mit Max und Magnus weiterarbeiten können. Beide haben sich hervorragend entwickelt in Frankfurt und wir wollen möglichst gemeinsam mit ihnen den Weg in die DEL beschreiten. Zusammen mit anderen Youngstern wie Leon Hüttl und Mike Fischer sollen sie die Gesichter der Löwen werden.“

Max Eisenmenger: „Ich bin froh, weiterhin in Frankfurt bleiben zu können. Ich kann mich als Spieler hier super weiterentwickeln und fühle mich einfach sehr wohl. Die Stadt, die Mitspieler, die Fans, die Atmosphäre in der Halle – es passt einfach alles.“

Magnus Eisenmenger: „Auch ich freue mich über die Vertragsverlängerung. Wir haben das gemeinsame Ziel, in die DEL aufzusteigen. Die Löwen bieten mir ein optimales Umfeld für meine persönliche Weiterentwicklung auf und neben dem Eis. Ich bin stolz, weiterhin ein Löwe zu sein.“

Max Eisenmenger (20) stand in allen bisherigen 35 Saisonspielen für die Löwen auf dem Eis. Dabei erzielte er 17 Punkte (7 Tore, 10 Assists). Er steuerte zwei spielentscheidende Tore bei und hält mit +13 die viertbeste Plus-Minus-Wertung der Löwen.

Sein ein Jahr jüngerer Bruder Magnus Eisenmenger (19) absolvierte bislang 32 Begegnungen für die Löwen. Dabei kam er auf 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists). Er hat eine Plus-Minus-Wertung von +3.

Beide Spieler kamen im Sommer 2018 nach Frankfurt. Sie lernten ihr Handwerk im Nachwuchs des schwedischen Spitzenvereins Djurgarden Stockholm. Dort durchliefen die beiden Deutsch-Schweden sämtliche Nachwuchsmannschaften. Max Eisenmenger sammelte zudem sogar erste Erfahrungen in der schwedischen SHL, ehe er letzte Saison für die University of Notre Dame in den USA spielte. Magnus Eisenmenger war vor seiner Zeit in Frankfurt einige Monate bei den Eisbären Juniors Berlin.

Löwen-Duell im verschneiten Tölz

Am Freitag, den 11. Januar kommt es schon zum dritten reinen Löwen-Duell in dieser DEL2-Saison. Die Löwen Frankfurt treffen auf die Tölzer Löwen. Bereits zum zweiten Mal müssen die Frankfurter die Reise in die weeArena antreten. Spielbeginn im tief verschneiten Bad Tölz ist um 19:30 Uhr.

Lage der Löwen: Platz 2 gefestigt

Nach der intensiven Zeit zum Jahreswechsel mit acht Spielen in 17 Tagen geht es nun endlich im gewohnten Rhythmus weiter für alle DEL2-Teams – auch für die Löwen. Mit soliden 14 von 24 möglichen Punkten setzten sich die Löwen auf dem zweiten Tabellenplatz fest und konnten sich auch an den Tabellenführer aus Ravensburg heranarbeiten.

Auch im letzten Spiel gegen Bad Nauheim konnten sich die beiden Löwen-Topscorer wieder zeigen und an jedem Tor war entweder Eddie Lewandowski oder Adam Mitchell beteiligt. Die beiden Routiniers kommen gemeinsam auf 92 Scorerpunkte und beide stehen in den Top 10 der DEL2-Scorerliste. Mitchell steht auf Platz 5 mit 47 Punkten (19 Tore, 28 Assists) und Lewandowski mit 45 Punkten (13 Tore, 32 Assists) auf Platz 8.

Der Gegner: Im Schnee versunken

Die Tölzer Löwen haben am letzten Wochenende nur ein Spiel gehabt, da es Probleme bei der Anreise gab. Grund dafür war der plötzliche Wintereinbruch. Für die Bayern gab es keine Chance, die Reise nach Bietigheim anzutreten, da zu viel Schnee gefallen war.

Mit dem einem Spiel weniger stehen sie auf dem 13. Tabellenplatz. Seit Dezember 2018 haben die Bad Tölzer nur noch drei Siege geholt. Den letzten Dreier gab es am 7.12.2018, als man zuhause mit 5:1 gegen Deggendorf gewann.

Die beiden Kanadier Kyle Beach und Stephen MacAuley sind die Topscorer der Bayern. Beach trägt mit 43 Scorerpunkten den Goldhelm und führt die Vorlagenliste mit 29 Assists an. MacAuley steht mit 37 Punkten auf Platz 2 der internen Tölzer Löwen Scorerliste und führt die Torschützenliste mit 17 Toren an.

Die Bilanz: Kleiner Schönheitsfehler

Die hessischen Löwen mussten beim letzten Aufeinandertreffen die erste Niederlage gegen die Bayern hinnehmen und so ergibt sich eine Bilanz von 5:1 Siegen aus sechs Spielen. Den höchsten Sieg der Frankfurter gab es beim letzten Heimspiel der Hessen, als man zum Tag der Deutschen Einheit einen 9:2-Sieg einfahren konnte.

Hinweise und Besonderheiten:

Adresse: weeArena, Am Sportpark 2, 83646 Bad Tölz
Tickets: Karten für die Partie können im Online-Ticketshop und an der Abendkasse gekauft werden.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.