Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Duisburg / Tilburg. (MR) Zwei Wochen vor Saisonbeginn trafen sich Duisburger Füchse und Tilburger Trappers gleich zwei Male zum Testspiel, erst in der Jomizu-Arena,... Füchse Duisburg sieglos im Test-Doppel gegen Tilburg Trappers
Danny Stempher und Reno de Hondt bejubeln einen Treffer gegen die Füchse - © by Eh.-Mag. (DR)

Danny Stempher und Reno de Hondt bejubeln einen Treffer gegen die Füchse – © by Eh.-Mag. (DR)

Duisburg / Tilburg. (MR) Zwei Wochen vor Saisonbeginn trafen sich Duisburger Füchse und Tilburger Trappers gleich zwei Male zum Testspiel, erst in der Jomizu-Arena, zwei Tage später im direkten Rückspiel am Stappegoor.

Am Freitag in Duisburg fing alles harmlos an, den ersten Treffer erzielten die Hausherren, und Schlussmann Eddi Renkewitz zeigte sich einige Male top in Form und auf dem Posten. Ausgeglichen 1:1 ging es in die Pause. Aus dieser kamen die Gäste in Überzahl zurück und ließen es gleich klingeln. Doch schon jetzt wurden die etwas einseitigen Pfiffe der Unparteiischen mit Pfiffen der Fans kommentiert. Die Trappers erhöhten den Druck, kamen zu den Treffern 3 und 4. Den vierten erzielte der Ex-Duisburger Diego Hofland, nachdem er sich auf Eddi eingeschossen hatte. Im dritten Durchgang schließlich wurde es turbulent, die Treffer fielen fast im Minutentakt. De Hondt erhöhte für die Trappers auf 1:5 (42.), Tegkaev mit dem zweiten Tor für die Füchse (43.), Mitch Bruijsten nutzte eine weitere Überzahl zum 2:6 (44.) und Hofland eine weitere zum 2:7 (48.). Schließlich ergriffen die Füchse die Initiative, wenn schon die Schiedsrichter Behinderungen nur auf der Duisburger Seite sahen. In dieser Überzahl traf Fuchs Pisarik (48.). Hofland vollendete seinen Hattrick in der 54., auf der anderen Seite versuchten sich Abercrombie und Verelst in schönen Kombinationen, blieben aber erfolglos. Den Endstand von 4:8 stellte der junge Lasse Bödefeld her, drei Minuten vor der Sirene.

Saisoneröffnung in Tilburg

Die zweite Begegnung war gleichzeitig das erste Heimspiel der Tilburg Trappers und wurde als Saisoneröffnung begangen. Nachwuchsteams der beiden Clubs spielten im Vorprogramm gegen einander, Mannschaftsbus und Kabinen konnten besichtigt werden. Und anschließend spielten die Seniorenteams der Trappers und der Füchse gegeneinander. Für Duisburg stand diesmal Christian Wendler im Tor, und es fehlten Matt Abercrombie und die Eckl-Brüder. Die umformierte Startreiche mit Verelst – Slanina und Pisarik brachte viel Energie aufs Eis, doch Duisburg musste bereits in der 7. Spielminute den ersten Treffer schlucken (Hermens). In doppelter Überzahl konnte Duisburgs Verteidiger Mathias Müller ausgleichen, und auch die verbliebene Strafzeit wurde gut genutzt, denn 70 Sekunden nach dem Ausgleich verwertete Slanina eine Pisarik-Vorlage. Die Trappers wären nicht drei Male Oberligameister geworden, wenn sie nicht ebenfalls Überzahl könnten, und in der 17. Spielminute nutzte de Bonth die angezeigte Strafe zum erneuten Ausgleich. Zur Spielmitte leitete ein Duisburger Fehlpass aus der eigenen Ecke die Tilburger Führung ein, und Stempher sagte danke. Dieser konnte gar nach gerade überstandener Strafzeit der Füchse auf 4:2 für seine Farben erhöhen. Im Schlussabschnitt hatten die Gastgeber noch mehr Körner, früh erhöhte van Gorp auf 5:2. Die Trappers schnürten ihre Gäste mehrfach ein, trafen Pfosten und Latte. Erst zur Spielmitte konnten die Füchse ihr Bemühen nochmals belohnen und auf 5:3 herankommen (Schaludek). Gut zwei Minuten vor dem Ende setzte Stempher mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt zum 6:3 Erfolg der Trappers. Die Zuschauer zeigten sich dann auch sehr zufrieden mit dem ersten Heimspiel ihrer Trappers und bejubelten zwei Ehrenrunden.

Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.