Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg. (PM EHCF) Mit dem 22-jährigen Jake Ustorf haben die Wölfe einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Der Sohn des fünfmaligen Deutschen Meisters, Stefan... Hoffnung auf mehr Eiszeit: Jake Ustorf wechselt innerhalb der DEL2

Jake Ustorf im Trikot der Crocodiles – © Sportfoto-Sale (RH)

Freiburg. (PM EHCF) Mit dem 22-jährigen Jake Ustorf haben die Wölfe einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen.

Der Sohn des fünfmaligen Deutschen Meisters, Stefan Ustorf, kommt vom Ligakonkurrenten Lausitzer Füchse in den Breisgau. Im Zuge deren Kooperation mit den Eisbären Berlin trainierte Ustorf auch einige Zeit mit dem DEL-Team aus der Hauptstadt. Per Förderlizenz lief der Linksschütze, der mit einem deutschen Spielerpass aufläuft, zudem bereits für die Hamburg Crocodiles in der Oberliga auf. Der in Ohio (USA) geborene Deutschamerikaner konnte sich außerdem auch schon in der Alberta Junior Hockey League (AJHL) und der United States Premier Hockey League (USPHL) in seinem Heimatland auszeichnen.

EHC-Coach Peter Russell zur Verpflichtung: „Jake ist ein guter Schlittschuhläufer und ein dynamischer Center. Ich habe nur Positives über ihn gehört und bin froh, dass er unseren Kader ab sofort weiter verstärkt.“

„Wir wollen uns weiter im Rahmen unserer Möglichkeiten verstärken und den Konkurrenzkampf in der Mannschaft stetig hochhalten. Jake ist ein bullystarker U24-Spieler, von dem wir uns noch mehr Schnelligkeit für unser Spiel versprechen.“, ergänzt der Sportliche Leiter der Wölfe, Daniel Heinrizi.

Sollten alle Formalitäten erfüllt sein, wird Jake Ustorf (22) bereits kommenden Freitag das Trikot des EHC Freiburg im Spiel gegen den ESV Kaufbeuren tragen.


Vertragsauflösung in Weißwasser

Weißwasser. (PM Lausitzer Füchse) Der Vertrag mit Stürmer Jake Ustorf wird aufgelöst. Er kam 2018 per Förderlizenz der Eisbären Berlin nach Weißwasser. Gleichzeitig wurde er für den Kooperationspartner in der Oberliga, die Crocodiles Hamburg lizenziert.

Für die aktuelle Saison wurde er von den Lausitzer Füchsen unter Vertrag genommen. Er kam in dieser Saison auf 10 Einsätze in der DEL2.

Der Spieler bat um die Vertragsauflösung, da er sich einem Team anschließen möchte, wo er die Möglichkeit auf mehr Eiszeit bekommt.

Die sportliche Leitung der Lausitzer Füchse akzeptierte seinen Wunsch und der Vertrag wurde im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst. Er wechselt mit sofortiger Wirkung zum EHC Freiburg.

Wir danken Jake für seinen Einsatz im Trikot der Lausitzer Füchse und wünschen ihm für seine sportiche und private Zukunft alles Gute.

1018
Wochenlanger, auch öffentlich augetragener, Streit zwischen den Krefeld Pinguinen und Mitgesellschafter Mikhail Ponomarev. Wird es nach der Krefelder Gesellschafterversammlung eine Lösung für den Fortbestand des Krefelder Eishockeysports in der DEL geben?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.