Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

NHL Playoffs 2019 – Kurzvorschau – Runde 1 – Calgary Flames vs. Colorado Avalanche NHL Playoffs 2019 – Kurzvorschau – Runde 1 – Calgary Flames vs. Colorado Avalanche
  Feuer und Eis Die reguläre Saison Die Calgary Flames waren eine der positiven Überraschungen in der Western Conference. Mit 107 Punkten konnten die... NHL Playoffs 2019 – Kurzvorschau – Runde 1 – Calgary Flames vs. Colorado Avalanche

 

NHL LogoFeuer und Eis

Die reguläre Saison

Die Calgary Flames waren eine der positiven Überraschungen in der Western Conference. Mit 107 Punkten konnten die Flammen nicht nur die Pacific Division gewinnen, sondern sich auch das Heimrecht bis in ein mögliches Finale sichern.

 

Colorado startete furios und war im Oktober eines der besten Teams der Liga. Doch eine Bilanz von 6-17-6 in der Saisonmitte schien die Avalanche aus dem Rennen um die Playoffs zu werfen. Ein stark verbesserter Philipp Grubauer und Unterstützung der ersten Reihe aus von anderen Spielern sorgten aber dafür, dass die Avs am vorletzten Spieltag den Einzug in die Endrunde erreichten. Mit 90 Punkten lag Colorado auf Platz fünf der Central Division und damit dem zweiten Wild Card-Platz.

 

Der direkte Vergleich

Die Paarung Flames – Avalanche gab es in der bisherigen Geschichte der NHL noch nie.

 

Alle vier Partien in der Hauptrunde gingen an die Flames, eine davon nach Penaltyschießen.

Das Torverhältnis war 16:8 für Calgary.

 

Vorteil Calgary

  • Die zweitbeste Offensive nach Tampa Bay mit 289 Toren. Dazu auch das zweitbeste Torverhältnis mit +62.
  • Calgary ließ nur 2302 Torschüsse zu, der beste Wert der NHL.
  • 52,4 % der Bullies wurden gewonnen. Bestwert im Westen, nur die Leafs und Flyers gewannen mehr Anspiele.

 

Mikko Rantanen – © by Michael Martin/NHLI via Getty Images

Vorteil Colorado

  • Nathan MacKinnon (41 Tore / 99 Punkte), Mikko Rantanen (31 T / 87 P) und Gabriel Landeskog (34 T / 75 P) sind eine der besten Reihen der NHL und können Spiele im Alleingang entscheiden
  • In 16 Spielen seit dem All-Star Break hatte Philipp Grubauer einen Gegentorschnitt von 1,69, eine Fangquote von 94,8 % und drei Shutouts.
  • 22 % Powerplay bedeuten Platz sieben in der NHL.

 

Problem Calgary

  • Trotz 289 Toren nur Platz 18 in Überzahl mit 19,3 %.
  • Auch das Unterzahlspiel war mit 79,7 % (21.) unterdurchschnittlich.
  • 90,31 % Fangquote sind nur Platz 21 der Liga. Einzig San Jose hatte einen schlechteren Wert und erreichte die Playoffs.

 

Problem Colorado

  • 279 kleine Strafen sind die höchste Zahl aller Playoffteams im Westen.
  • Auch im Vorjahr eroberte sich Grubauer vor den Playoffs den Platz im Tor (von Washington). Nach zwei Niederlagen saß er direkt wieder auf der Bank.
  • 41 % der Tore wurden von MacKinnon, Rantanen und Landeskog erzielt. Wenn Calgary die erste Reihe halbwegs unter Kontrolle bekommt, dann könnten der Avalanche die Alternativen und damit Tore fehlen.

 

Die Prognose

Normalerweise ist ein Matchup eins gegen acht eine klare Angelegenheit. Zumal Calgary in der Offensive etwas tiefer und ausgeglichener besetzt ist, und in der Vereidigung mit Norris Trophy-Kandidat Mark Giordano, T.J. Brodie, Noah Hanifin, und Travis Hamonic zwei gute erste Verteidigerpaare aufs Eis schicken kann. Ausgerechnet auf der wichtigsten Position im Tor hat aber Colorado einen Vorteil. Rettet Grubauer die gute Form in die Playoffs, und bekommt die erste Reihe der Avs Unterstützung beim Toreschiessen, dann ist sogar eine große Überraschung möglich. Letztlich dürften sich die Flames aber in die zweite Runde retten. Calgary siegt in sieben Spielen.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.