Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bietigheim. (PM) Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) startet in ihre dritte Saison: Parallel zur DEL steigt auch die zweithöchste nationale Profiliga am Wochenende...
© by DEL2 Media

© by DEL2 Media

Bietigheim. (PM) Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) startet in ihre dritte Saison: Parallel zur DEL steigt auch die zweithöchste nationale Profiliga am Wochenende in ihre neue Eiszeit ein.

 

 

Vor dem Auftakt am Freitag, 11. September, wagte DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch einen optimistischen Blick voraus. „Wir wollen, auf dem Weg der Professionalisierung weiter vorankommen, mit dem Ziel 2017/18 fit für den Aufstieg in die DEL zu sein“, sagte Rudorisch bei der Auftaktpressekonferenz der DEL2 in Bietigheim. Zwei Tage zuvor hatte Rudorisch eine entsprechende Vereinbarung mit der DEL unterzeichnet. „Es wird höchste Zeit, dass die europäische Sportkultur auch im deutschen Eishockey wieder Einzug hält“, erklärte Hauke Hasselbring, Geschäftsführer von DEL2-Vizemeister Fischtown Pinguins. Ähnlich sieht es Volker Schoch, Geschäftsführer von Meister Bietigheim Steelers: „Was lange währt, wird gut. Für uns und die Liga ist es wichtig, dass die Pläne nun auch umgesetzt werden.” Seitens der DEL2 erklärte René Rudorisch: „Der gemeinsam mit der DEL entwickelte Fahrplan ist extrem wichtig. Er gibt unserer Liga eine Perspektive.“ Bereits am ersten Spieltag treffen am Freitag (19.30 Uhr) in der EgeTrans Arena von Bietigheim-Bissingen Meister Bietigheim und die Fischtown Pinguins in einer Final-Revanche der vergangenen Saison aufeinander. Höhepunkt der DEL2-Saison 2015/16 dürfte das 1. DEL2 Event Game am 9. Januar 2016 sein. Dann treffen im Fußball-Stadion von Dresden im Rahmen des WINTER DERBY DRESDEN 2016 die Eislöwen und die Lausitzer Füchse aufeinander.
Bislang wurden für die Partie bereits über 11.000 Tickets verkauft. Rudorisch: „Wir hoffen darauf, die 30.000er-Marke zu knacken.“ Das wäre Rekord für eine Zweitliga-Partie. Insgesamt peilt die DEL2 erneut die Eine-Millionen-Marke an. Im vergangenen Jahr registrierte die Liga über 1,1 Millionen Fans in den 14 Arenen. Mittlerweile hat die DEL2 ihre Rahmenbedingungen in den wesentlichsten Punkten an die der DEL angeglichen. Dies betrifft insbesondere das Regelwerk für den Spielbetrieb. Zudem wird die DEL2 in Disziplinar-Angelegenheiten auch vom DEL-Disziplinarausschuss unter dem Vorsitz von Tino Boos betreut.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.