Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

  Bad Nauheim. (PM) Anfang August ist in Füssen der diesjährige Lehrgang für den A-Trainerschein zu Ende gegangen, nachdem der erste Teil bereits Mitte...

 

Daniel Heinrizi – © by Media

Bad Nauheim. (PM) Anfang August ist in Füssen der diesjährige Lehrgang für den A-Trainerschein zu Ende gegangen, nachdem der erste Teil bereits Mitte Mai in Köln absolviert wurde. Mit dabei war auch der Cheftrainer des Nachwuchses der Roten Teufel, Daniel Heinrizi, der den Lehrgang erfolgreich bestanden hat. “Herzlichen Glückwunsch” sagen die Roten Teufel! „Ich bin sehr glücklich und stolz, die drei Prüfungen erfolgreich abgeschlossen zu haben und möchte dem Verein danken, dass man mir die Möglichkeit gegeben hat, diesen Schein erwerben zu können.“, sagt der sichtlich erfreute Daniel Heinrizi.

Der erste Vorsitzende des Nachwuchsvereins Uwe Gericke fügt hinzu: „Daniel wird sein Trainer Know-How an unsere anderen Coaches weitergeben und mannschaftsübergreifend auf dem Eis sein, um somit auch den Trainern, die gerade in der C-Schein Ausbildung sind, weiter zu helfen.“ Somit kann sich der RT-Präsident glücklich schätzen, dass Bad Nauheim – als einer von wenigen Clubs in Deutschland – einen A-Lizenz-Inhaber zum hauptamtlichen Nachwuchstrainer in seinen Reihen hat.

Unter den Lehrenden im Bundesleistungszentrum in Füssen war u.a. auch Paul MacLean, Head Coach der Ottawa Senators (NHL). MacLean referierte über die Schaffung erfolgreicher Vereinsstrukturen, das Offensiv- sowie das Defensivspiel. Auch die Teilnehmer Don Jackson (Trainer Eisbären Berlin), Rick Adduono (Trainer Pinguine Krefeld), und Uwe Krupp (Trainer Kölner Haie) hielten Vorträge vor ihren Kollegen. „Die Teilnehmer haben eine Woche lang sehr gut zusammen gearbeitet“, lobt DEB-Trainerausbilder Jim Setters die neuen A-Schein-Besitzer. Verschiedene Lerninhalte wurden in Kleingruppen erarbeitet, jede dieser Gruppen hatte einen Mentor in Person eines erfahrenen Coaches. „Die jungen und oft noch unerfahrenen Trainer können so von der Erfahrung der Älteren profitieren, die schon lange im Geschäft sind.“, so Setters.

Dies konnte auch unser Cheftrainer Daniel Heinrizi bestätigen: „Die Gruppenarbeiten mit dem Erfahrungsschatz der Trainer wie Don Jackson, Uwe Krupp, Rick Adduono mit zahlreichen Stanley-Cup-Siegen, deutschen Meisterschaften, sowie die Offenheit der Mentoren war einfach überragend. Keiner hatte Geheimnisse, es war eine große tolle Gruppe, die sich prima ergänzt hat und alle Trainerkollegen waren sehr zufrieden mit dem Lehrgang.“ So auch Mike Pellegrims (Co-Trainer EHC Wolfsburg/DEL): „Ich muss sagen, ich habe ziemlich viel gelernt. Der theoretische Teil in Köln mit dem Fitness-Trainer der Anaheim Ducks/NHL war schon sehr interessant. Auch der praktische Teil in Füssen, wo wir uns mit Paul MacLean, Don Jackson und Uwe Krupp austauschen konnten, war sehr lehrreich.“

Die neuen Inhaber des höchsten deutschen Trainerscheins sind somit ab sofort berechtigt, Teams aller deutschen Ligen zu trainieren – inklusive der deutschen Nationalmannschaften.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.