Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM Crocodiles) Das war der erwartet schwere Abend für die Crocodiles Hamburg, bei den Hannover Scorpions in Mellendorf. Mit 4 zu 0 siegten... Scorpions stachen zu
Matthias Rieck - Crocodiles Hamburg

Matthias Rieck – © by Eh.-Mag. (RH)

Hamburg. (PM Crocodiles) Das war der erwartet schwere Abend für die Crocodiles Hamburg, bei den Hannover Scorpions in Mellendorf. Mit 4 zu 0 siegten die Skorpione deutlich gegen ihre Gäste von der Elbe.

Die Hamburger waren mit 6 Verteidigern und 9 Stürmern angereist, Phil Miethling spielte in der Verteidigung, im Tor stand heute Matze Rieck. Und sie waren nicht gekommen,
um zu verlieren. Das erste Drittel verlief recht ausgeglichen, erst in der 13. Minute gelang Chad Niddery ein Tor für die Gastgeber. Eine zweiminütige Überzahl in der 16. Minute
konnten die Crocodiles leider ebenso wenig nutzen, wie eine weitere Strafzeit am Beginn des zweiten Drittels. Im Gegenteil, dieser Spielabschnitt brachte die Mellendorfer auf die
Siegerstraße: Marian Dejdar in der 25. Minute und Marius Garten in der 39. Minute, erhöhten für die Scorpions auf 3 zu 0.

Im Schlussdrittel wurde es nicht leichter. Kaum 5 Minuten gespielt, da konnte Niddery seinen zweiten Treffer erzielen. 4-0 für die Hausherren und die Beine der Hamburger wurden
schwerer. Zwei Strafzeiten durch Björn Bombis in der 47. Und Robin Thomson in der 54. Minute, brachten die Crocodiles noch zweimal ins Powerplay, von denen aber keines genutzt
werden konnte. Es blieb beim 4 zu 0 für die Hannover Scorpions. Gut gespielt, gut gekämpft, aber keine Punkte für Hamburg, „Die müssen wir uns jetzt eben in Berlin holen“, so ein Fan
nach dem Spielende.

Die Schussstatistik spricht eine klare Sprache. Mit 45 Schüssen auf das Hamburger Tor, zeigten die Scorpions hier ein klares Übergewicht. Hamburg schoss 27 mal auf den gegnerischen Kasten.
Schiedsrichter Carsten Lehnhardt hatte wenig Mühe mit der Partie. Es gab nur 8 Strafminuten für Hannover und 2 für disziplinierte Hamburger.

Weiter geht’s erst am nächsten Freitag, auswärts gegen Preussen Berlin. Das nächste Heimspiel startet am Sonntag, dem 17.2.2019 um 16 Uhr in Hamburg-Farmsen.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.