Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Leif Carlsson folgt Axel Kammerer als Headcoach des EV Landshut Meistertrainer wurde beurlaubt – Routinier Carlsson übernimmt an der Bande Landshut. (PM EVL) Der... Trainerwechsel beim EV Landshut

Leif Carlsson folgt Axel Kammerer als Headcoach des EV Landshut Meistertrainer wurde beurlaubt – Routinier Carlsson übernimmt an der Bande

Axel Kammerer – © A. Chuc (https://chuc.info)

Landshut. (PM EVL) Der EV Landshut hat 15 Spiele vor dem Ende der Hauptrunde in der DEL2 einen Wechsel auf der Cheftrainer-Position vorgenommen.

Trotz des 3:1-Heimsiegs am Dienstag gegen den EHC Freiburg wurde Trainer Axel Kammerer, der den EVL im vergangenen Jahr zur Oberliga-Meisterschaft und nach vier Jahren zurück in die DEL2 führte, am Mittwoch von seinen Aufgaben entbunden. Neuer Coach wird der 54-jährige Schwede Leif Carlsson, der im Laufe des Tages in Landshut eintrifft und am Donnerstag seine neue Mannschaft kennenlernen wird.

„Die Vertreter der Gremien des EVL haben sich für einen Wechsel auf der Trainerposition entschieden, weil sie die Ziele, die wir uns für diese Saison gesteckt haben, ernsthaft gefährdet sahen“, begründet EVL Spielbetrieb-Geschäftsführer Ralf Hantschke die Entscheidung, die vom Beirat und der Geschäftsführung des Vereins getroffen wurde. „Mir fällt diese Trennung unheimlich schwer, denn mich verbindet mit Axel mittlerweile nicht nur der Job, sondern auch eine wirkliche Freundschaft. Wir haben mit ihm zusammen die schönste Zeit in den vergangenen Jahren hier in Landshut erlebt und mit der Meisterschaft und der Rückkehr in die DEL2 gemeinsam eine Menge erreicht. Doch man sieht leider auch, wie hart das Trainergeschäft ist. Wir bedanken uns bei Axel für alles, was er in den letzten knapp drei Jahren für den EVL getan hat und wünschen ihm privat und beruflich nur das Beste. Er hat als Meistertrainer einen ganz entscheidenden Anteil daran, dass der EVL nun wieder dort ist, wo er hingehört“, ergänzt Hantschke.

Für den neuen EVL-Trainer Leif Carlsson ist Landshut die erste Cheftrainer-Station außerhalb von Schweden. In seiner Heimat wurde der ehemalige Verteidiger zunächst als Aktiver (1986 und 88) und später als Trainer zweimal Meister mit Färjestad BK (2006 und 2011) Als Spieler war Carlsson bereits in Deutschland für die Eisbären Berlin (1996 bis 2000) und die Revierlöwen Oberhausen (2000 bis 2001) im Einsatz.

„Ich habe mich schon immer sehr für das deutsche Eishockey begeistert und freue mich sehr darauf, für so einen Traditionsclub wie den EVL arbeiten zu dürfen. Ich werde alles dafür tun, damit wir gemeinsam unsere Ziele erreichen“, sagte Carlsson, der zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben hat. Dieser verlängert sich beim Verbleib des EVL in der DEL2 automatisch um eine weitere Spielzeit.

Der Schwede, der auch gut deutsch spricht, wird voraussichtlich am Donnerstag erstmals das Training des EVL leiten und beim Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr/Eisstadion am Gutenbergweg) gegen die Dresdner Eislöwen sein Debüt feiern.

„Leif Carlsson ist ein absoluter Fachmann und wird mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art unsere Mannschaft weiterentwickeln. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm unsere Ziele erreichen werden und freuen uns auf die gemeinsame Herausforderung“, sagt Hantschke.

3552
Welches Team wird sich in der DEL2 nach der Hauptrunde den ersten Platz sichern?

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.